Montag, 17. April 2017

[REZENSION] Sarah J. Maas "Das Reich der sieben Höfe"


Sarah J. Maas
Das Reich der sieben Höfe - Dornen und Rosen (Band 1)
Verlag: dtv
Erscheinungstermin: 10. Februar 2017
Preis: 18,95€ (gebunden)

Feyre und ihre Familie, bestehend aus ihrem Vater und ihren beiden Schwestern, müssen um ihr tägliches Überleben selber kämpfen. Ihr Vater war ein Richter Kaufmann, doch durch einige Unglücke verlor er all sein Geld. Die Mutter ist schon früh gestorben, auch davon hat sich ihr Vater nie wieder richtig erholt. Während ihre Schwestern sich noch immer wie privilegierte Mädchen aufführen und kaum einen Finger krumm machen wollen, sondern noch immer auf Kleider und Schuhe bedacht sind, hat es Feyre ganz allein übernommen für die Familie zu sorgen, da ihr Vater es nicht mehr kann. Damit sie was zu essen haben, geht sie täglich auf die Jagd, verkauft die Felle im Ort... Doch eines Tages tötet sie einen riesigen Wolf - der sich allerdings als ein Fae herausstellt. Die Fae und die Menschen leben nahezu nahe aneinander, die beiden Reiche nur getrennt durch einen Wald, nie darf die Grenze überschritten werden, so das Abkommen,... Doch Feyre hat unwissentlich ein Leben genommen und muss nun ins Reich der Fae "ein Leben für ein Leben", dort gelangt sie an den Hof von Tamlin, und damit hinein in eine ihr unbekannte Welt...Maas erwartet sie dort?

Ich muss sagen dieses Buch war wirklich der Wahnsinn! 
Ich habe bereits einen Teil ihrer anderen beliebten Reihe "Throne of Glass" gelesen, doch die konnte mich nicht ganz so packen. Das Reich der soeben Höfe könnte mich allerdings begeistern.

Es fing zugegeben ein wenig zäh an, aber sobald Feyre sich im reich der Fae befand, wurde die ganze Geschichte einfach nur packend und lies mich nicht mehr los. Einen guten Teil dazu beigetragen haben natürlich auch die Szenen mit den Fae selber, die einen einfach nur einzunehmen wissen. Dienstzeit Art und weise und die Welt weiß einfach zu begeistern und nicht mehr los zu lassen.
Selbst Tage später sitzt man hier noch und wartet ungeduldig auf den nächsten Teil, weil man einfach nur weiterlesen muss (glücklicherweise erscheint Teil 2 im August).

Die Geschichte ist packend, hat immer wieder unvorhergesehe Elemente und Tamlin als Fae ist einfach nur ein faszinierender Mann, dessen Art einen einfach einnehmen muss... Doch auch einige andere Charaktere wissen einen zu fesseln und ich bin gespannt wie dies in dem nächsten band weitergehen wird... Ob man als Leser nicht auch noch einem weiteren Fae verfallen wird...

Ein wenig schade find ich allerdings, dass hier nicht die Originalcover verwendet wurden, die wirklich viel ausdrucksstarker sind. Dagegen wirken die deutschen Cover leider ein wenig mit Photoshop zusammengezimmert und sprechen weniger an. Aber das tut ja dem Inhalt keinen Abbruch.

Die Ähnlichkeiten zu Die Schöne und das Biest das die Autorin hier inspiriert hat, sind deutlich zu erkennen, allerdings nur in kleinen Nuancen und damit eine komplett eigene Geschichte, was wirklich gut ist.

Ich freue mich bereits wahnsinnig auf die nächsten Teile und erwarte noch einmal eine Steigerung die mich hoffentlich wieder genauso fesseln wird!


Danke an den dtv Verlag für dieses Rezensionsexemplar !

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen