Montag, 17. April 2017

[REZENSION] Erin Watt"Paper Princess"


Erin Watt
"Paper Princess - Die Versuchung"
Verlag: Piper 
Erscheinungstermin : 01. März 2017
Preis: 12,99€ (broschiert)
            9,99€ (eBook)

Ella hatte es bisher nicht leicht im Leben. Ihren Vater hatte sie nie kennengelernt, ihre Mutter schlägt sich als Stripperin durchs Leben um sich und ihre Tochter zu ernähren. Als diese allerdings schwer krank wird, tritt Ella in ihre Fusstapfen. Nach dem Todd ihrer Mütter ist sie schließlich auch sich allein gestellt - und in genau dieser Situation findet sie Callum Royal, der beste Freund ihres Vaters, der behauptet von nun an ihr Vormund zu sein. Er nimmt Ella mit zu sich nach Hause, in ein Leben voller Luxus. Ella ist skeptisch, bleibt aber aufgrund eines guten Angebotes von Callum - wären da nicht seine 5 Söhne, die ihr die Hölle heiß machen und die sie so gar nicht leiden können... Nur einer von ihnen Reece scheint sich nicht zwischen Anziehung und Abstoßung entscheiden zu können, genau wie Ella...

Erin Watts "Paper"-Reihe war im englischen Original Berta gefeiert, schön war es dann zu hören, dass diese ebenfalls ins deutsche übersetzt wurde und die einzelnen Teile auch noch schnell hintereinander folgen werden - genau so wünscht man es sich beim lesen von Reihen.

Die Geschichte an sich mag nichts Neues sein. Ein Mädchen, dass in einen reinen Männerhaushalt kommt und da auf viele gut aussehende Kerle trifft, die sie alle nicht leiden können - sie sich doch schließlich in einen von ihnen verliebt.
Auch die Aufteilung auf drei Teile und das Ende des ersten Teils passt in ein bestimmtes Schema. Man ahnte fasst dass es so enden wird.

Doch die Geschichte weiß dennoch gut zu unterhalten. Die Seiten fliegen dahin, auch wenn man das ein oder andere mal etwas skeptisch ist.
Die Abneigung der Jungs ist am Anfang doch recht aufgesetzt, Callum gibt Ella 10.000 Dollar für jeden Monat den sie bleibt (whaaaat ?!), welche Vormund würde das tun... Die Jungs selber sind schon ziemlich übel drauf was die sexbessesenheit oder das ausnutzen von Mädchen angeht, ja teils bedrängen sie selbst Ella ganz schön, die sich aber dennoch davon angezogen fühlt, obwohl sie in dem Moment mehr Angst hat...
Ja das sind die negativen Seiten der Geschichte... 
Doch später fängt die Geschichte aber auch an interessanter zu werden.
Es gibt Probleme und verborgene Geheimnisse, die es zu mitdenken gilt und auch die Jungs scheinen netter zu werden und ihre brüderliche Seite zu zeigen... Je mehr die Geschichte voran schreitet umso weniger aufgesetzt wirkt das Ganze und umso interessanter wird sie.

Als erster Teil einer Reihe hatte dieses Buch ein paar Schwächen, wusste aber mir zu gefallen, so dass ich gespannt bin, was die anderen Teile noch bringen werden,... Zum Glück muss man auf die einzelnen Teile nicht lang warten...


Danke an den Piper Verlag für dieses Rezensionsexemplar !

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen