Samstag, 14. Januar 2017

[REZENSION] Daniel Bettridge "Die sieben Königslande von Westeros - ein Game of Thrones Reiseführer"


Daniel Bettridge
"Die sieben Königslande von Westeros
- Der Game of Thrones Reiseführer"
Verlag: Piper
Preis : 15,00 € (broschiert)
            12,99 € (e-Book)
Erscheinungstermin: 04. Oktober 2016

Welcher Game of Thrones Fan träumt nicht davon selber durch Westeros zu reisen ? 
Dieses Buch gibt einem zumindest gedanklich die Möglichkeit all die Länder zu bereisen und deren Sehenswürdigkeiten zu entdecken.

Eine interessante Buchidee, von der ich sofort begeistert war.

Was erwartet uns in dem Reiseführer ?
Zunächst einmal ist das Buch tatsächlich wie ein klassischer Reiseführer aufgebaut, die wir so kennen.
Wir haben alle großen Abschnitte der einzelnen Länder :
Der Norden, die Flusslande, die Eiseninseln, die Weite, das Grüne Tal von Arryn, die Westlande, die Kronlande, die Sturmlande, Dorne und Jenseits der Meerenge.

Zu jedem Teil gibt es eine kleine textliche Einleitung in dem das Land vorgestellt wird. Darauf folgt eine Auflistung der Highlights mit Seitenverweis.
Wir erfahren nützliches für die Reise, einheimische Sitten, die beste Reisezeit und ihre berühmten Einwohner.
Danach geht es ins Detail. Beispielsweise im Norden wird noch einmal in Winterfell oder die Mauer unterteilt. Da gibt es dann einzelne Abschnitte zu der Anreise aber auch den Gefahren, Schlafmöglichkeit (sprich Unterkünfte bis hin zu Winterfell selbst), Essen (Restaurants und typische empfohlene Speisen). Dann werden noch einmal genau alle Sehenswürdigkeiten vorgestellt zusammen mit einem Tourenvorschlag.

Wie man sieht ist das ganze tatsächlich wie ein typischer Reiseführer aufgebaut.
Für Game of Thrones Fans eine gelungene Ansammlung um die einzelnen. Länder genauer kennen zu lernen oder auch einiges Revue passieren zu lassen. An so manch einer Stelle wird man merken wie genau es recherchiert ist, auf wie viele Kleinigkeiten geachtet wurde, die einem sonst vllt nicht sofort aufgefallen sind.
Lustig sind auch viele kleine Anekdoten, die hier zusammen getragen wurden und das ganze noch erzählerisch ergänzen. Sei es ein paar historische Fakten oder Ereignisse wie Tyrion, dessen Reiseziel es war am Rand der Mauer zu stehen und dort herunter zu pinkeln.

Ein paar kleine Mankos gibt es allerdings auch, die aber nicht zu sehr ins Gewicht fallen, da der Unterhaltungswert dieses Buches einfach zu groß ist.
Zum einen gibt es aufgrund des Aufbaus in Einleitung, Übersicht mit Seitenverweisen und dann den Sehenswürdigkeiten im Detail immer wieder einmal doppelungen, die ein wenig schade sind. Vielleicht hätte man sich einen anderen Aufbau einfallen lassen können, damit es nicht zu allzu vielen Wiederholungen kommt und das Buch so teils unnötig gestreckt werden könnte.
Zum anderen fehlen eindeutig Abbildungen wie in einem richtigen Reiseführer. Ein paar Fotos oder Zeichnungen hätten da durchaus gut getan. Serie oder auch der Auto selber bieten da genug Möglichkeiten, und sollte es da rechtliche Fragen geben hätten es andere Skizzen sicherlich auch getan. Immerhin gibt es eine Gesamtkarte in dem Buch, so kann man sich immerhin orientieren.

Und zu guter letzt mag noch gesagt sein, dass das Buch vllt sicherheitshalber von Leuten gelesen sein sollte, die mit den Büchern oder der Serie (schätze mal mindestens Staffel 4) vertraut sind, damit es keine ungewollten Spoiler gibt. Eine der Gefahren oder Sehenswürdigkeiten erzählen nämlich eine bestimmte Geschichte.

Für Game of Thrones Fans also eine sehr interessante Ergänzung für das Fanuniversum, das es wert ist zu lesen und sich unterhalten zu lassen.
Danke an den Piper Verlag für dieses Rezensionsexemplar


 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen