Samstag, 29. Oktober 2016

[REZENSION] David Hofmeyr "Stone Rider"

David Hofmeyr
"Stone Rider"
Verlag: dtv
Preis: €16,95 
Erscheinungsdatum: 23. September 2016



Klappentext:
Es ist heiß und trocken, die Luft staubig und giftig, der ganze Planet zerstört und verödet, das Leben hart und karg. Doch es gibt einen Ort, wo alles anders ist: die Sky-Base. Und man kann sich ein Ticket dorthin verdienen, indem man an dem berüchtigten Blackwater-Trail, dem härtesten Motorradrennen der Welt, teilnimmt – überlebt und gewinnt. Die Chancen: minimal. Das Risiko: 
lebensgefährlich. Und doch hat Adam nicht viel zu verlieren. Zunächst. Doch dann geht er wider besseren Wissens Allianzen ein, schließt Freundschaften, verliebt sich sogar. Damit macht er sich verwundbar. Und plötzlich hat er alles zu verlieren...

Meine Meinung:
Seit ich das Buch das erste mal in der Vorschau gesehen habe, war ich gespannt auf die Story, das geniale Cover Hwas ich noch besser finde als das englische Original) ist einfach schön grandios.
Wir haben hier eine Geschichte, die in einer dystopischen Welt spielt. Es gibt eine Sky Bade in der die Leute überleben können, und es gibt die Menschen auf der Erde die aufgrund der Hitze und der Trockenheit, sowie der giftigen Luft nicht lange überleben können... Das erstrebenswerte Ziel ist auf die Sky Base zu kommen... Dafür schuftet man sich in den Minen zu Tode oder man fährt das große Rennen, den Blackwater Trail.
Jeder Biker hat sein persönliches Bike das nur er fahren kann, es wird innerhalb der Familien weitergegeben und hat somit den Geist in sich... 
Diese Elemente sind die Ausgangsbasis für eine spannende dystopischen Story.

Unser Protagonist Adam ist einer der Rennfahrer. Kurz vor dem Start lernt er einen anderen Biker, Kane, kennen und freundet sich (gegen den Rat seines Bruders) mit ihm an. Zunächst hadert er dennoch mit sich ob er teilnehmen kann, denn er will seinen Bruder nicht alleine lassen.... Dann verändert sich vieles und auch Kane scheint plötzlich wieder verschwunden. Adam macht sich auf um am Rennen teilzunehmen...
Tja, Adam habe ich mir ganz anders vorgestellt, ihm hätte eine größere charakterentwicklung gut getan. Schaut man sich das Cover an erwartet man von Adam doch mehr wie Kane zu sein,... Natürlich bringt das noch auch ganz andere Aspekte mit in die Geschichte, ich persönlich hab zumindest hier etwas anderes erwartet. Die Welt an sich hätte auch noch etwas mehr erläutert werden können, die erstrebenswerte Sky Base und ihre Bewohner, die liebend gern zuschauen wie die Leute beim Blackwater Trail Rennen zu Tode kommen, hätten finde ich auch noch mehr erläutert werden können... Dafür haben wir aber auch andere unerwartete Parts in der Geschichte, die ich so nicht erwartet hätte.
Aber ansonsten ist es eine gute und recht spannende Geschichte, nicht nur für Jungs.

Ich bin gespannt ob die Geschichte noch einen weiteren Teil bekommen wird, ich würde es mir nach dem Ende wünschen. Es steckt noch mehr Potential in der Gesamtheit und auch dieser Welt. Wie geht es weiter ? Und lernen wie mehr über die Sky Base ?

Solide 3 Sterne mit der Hoffnung auf mehr und eine Leseempfehlung von mir.

Danke an den dtv-Verlag für das Rezensionsexempar.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen