Dienstag, 2. August 2016

[REZENSION] Mary Rickert "Sommergeister"

Die 15-jährige Bay Singer wächst bei ihrer "Großmutter" Nan auf. Alle im Dorf behaupten Nan sei eine Hexe und das Haus in dem sie wohnen ein sehr seltsamer Ort.
Tatsächlich war Bay ein Findelkind, das eines nachts als Baby vor Nans Haustür abgelegt wurde... Genau wie einige andere Sachen im Garten und vor allem zahlreiche Schuhe in denen Nan diverse Pflanzen und Heilkräuter anpflanzt.
Als dann nach vielen Jahren Nans Kindheitsfreundinnen sich wieder melden und sich die alten Damen wieder sehen und ein ganzes Wochenende bei Nan einkehren, kommen so einige Geheimnisse ans Licht.
Gibt es tatsächlich Geister? Kann auch Bay welche sehen? Was geschah damals vor vielen Jahren in Nans Jungend? Und ist sie wirklich eine Hexe?


Mary Rickert
"Sommergeister"
Verlag: Piper
Preis: 16,99€ (broschiert)
          12,99€ (eBook)
Erscheinungstermin: 02. Mai 2016

Als ich das Buch das erste mal zur Hand nahm merkte ich sofort, das ist keine Lektüre für zwischendurch, dies ist eine Lektüre für die man Zeit braucht. Und so nahm ich mir das Buch ein Weilchen später wieder zur Hand um es in Ruhe zu lesen.
Der Schreibstil ist langsam und eindringlich, wie Nan selber aus deren Sicht (auch wenn es in der dritten Person geschrieben ist) die Geschichte erzählt wird. Auch Bays Seite der Geschichte werden wir immer mal erfahren.
Man muss sich auf diese langsam erzählte Geschichte mit soviel Tiefgang und auch gemach,packten Worten erst einmal einlassen, sonst kann schnell der Eindruck entstehen, dass sich die Geschichte zieht, das tut sie nämlich keineswegs.
Es hat leicht fantastische Elemente ohne wie ein Fantasybuch herüber zu kommen, Geister und Hexen. Eine mystische Komponente, vielleicht auch eine Kriminalgeschichte. Aber vor allem geht es um die Freundschaft, Zusammenhalt und die Familie. Das alles verpackt die Geschichte in reichlich Worten und erzählt sie uns in aller Ruhe. Dabei geht ein gewisser Zauber von den Seiten aus...

Wer sich Zeit nimmt und auf diese Geschichte einlässt, wird seine Freude dran haben.


Danke an den Piper Verlag für dieses Rezensionsexemplar!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen