Donnerstag, 10. März 2016

[REZENSION] Gregg Hurwitz "Orphan X"

Heute erscheint vom Harper Collins Verlag ein spannender Thriller: Evan Smoak ist der Robin Hood unter den Auftragskillern.


Gregg Hurwitz
"Orphan X"
Verlag: Harper Collins
Erscheinungstermin: 10. März 2016
Preis:   19,90 € (Gebunden)
             15,99 € (E-Book)


INHALT

Vor Jahren rief die Regierung ein geheimes "Orphan"-Programm ins Leben.
Mit zwölf Jahren wurde Evan Smoak jahrelang mit nur einem Lehrmeister als einzige Bezugsperson zu einem Auftragskiller ausgebildet. Als Regierungsattentäter soll er von nun an bestimmte Ziele ausschalten.
Jahre später mit um die 30 Jahren ist Evan sein eigener Herr und verfolgt eigene Ziele. Der ehemalige "Orphan X" hilft Leuten, die sich an ihn wenden und die in Not sind, die sich nicht selber retten können.
Letztendlich gerät er dabei nun aber an eine falsche Person und wird nicht nur zum Helfer, sondern auch zum Gejagte , denn es ist die erste Mission, die vollkommen schief zu laufen scheint und bei der seine strickten Regeln auszufallen und aus den Fugen zu geraten scheinen... Allen voran das wichtigste Gebot "Lass nie einen Unschuldigen sterben"!


MEINE MEINUNG 

Orphan X ist ein spannender Thriller, von der ersten bis zur letzten Seite, der gleichzeitig aber auch neben spannenden actionreichen Szenen mit Szenen zum Schmunzeln daher kommt, der die Geschichte zwischendurch immer wieder auflockert. Gerade die Szenen mit dem Nachbarsjungen oder anderen Hausbewohnern, wenn man z.B. versucht seine blutende Wunde oder die Waffe mit blutigen Klamotten unauffällig in einer Einkaufstüte versteckt, aber dicht gedrängt in einem vollem Fahrstuhl steht und man auch noch zur Wohnungseigentümervollversammlung gedrängt wird, sind einfach köstlich amüsant.

Die Actionszenen sind rasant, verlieren sich allerdings auch ab und zu und zu genauer Beschreibung der Kampftechniken und verschiedenen Kampfsportherkünften oder anderen technischen Details. Es ist aber auch durchaus lehrreich und passt zu Evan, der es gelernt hat seine Umgebung genau zu Beschreiben und zu analysieren. Der Leser steckt somit quasi in Evan, auch wenn es kein Ich-Erzähler ist, und sieht wie er alles wahr nimmt.

Wir haben aber auch nicht nur Evans Perspektive, sondern auch ab und zu einzelne Kapitel aus einer anderen Sicht.

Das Cover ist zudem sehr gelungen und sehr ansprechend. Der Buchrücken macht auch im Regal sehr viel her. Mich hat das Cover und der Klappentext von Anfang an neugierig gemacht, so dass ich schon auf die Erscheinung entgegen gefiebert hatte.


FAZIT

Wer mal wieder einen rasanten Thriller sucht, der ist mit dieser Geschichte gut bedient. Da ich das Buch nur weiter empfehlen kann, werde ich mir auch andere Bücher des Autors unbedingt einmal anschauen!
Absolute Leseempfehlung !


Danke an den Harper Collins Verlag für dieses Rezensionsexemplar! So hatte ich das Glück, schon vor Erscheinen lesen zu dürfen.

Kommentare:

  1. Hey Cori,
    ich mag deine Rezension sehr und kann dir nur zustimmen. Deswegen habe ich bei meiner Rezension zu Orphan X deine Rezension mit verlinkt. Ich hoffe, dass das okay für dich ist.
    Ganz lieben Gruß
    Yvonne

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Yvonne,
    Super danke das freut mich sehr... Ich warte auch schon sehnsüchtig auf den nächsten Teil, der Mitte des Jahres erscheinen wird :)

    AntwortenLöschen