Sonntag, 20. September 2015

[REZENSION] Robert Corvus "Drachenmahr"



Robert Corvus
"Drachenmahr"
Verlag: Piper
Erscheinungstermin: 13. Juli 2015
Preis: 12,99 €

Wir befinden uns in einer Fantasywelt, in der die Menschen noch mit Drachen zusammen leben. Vor vielen Jahren hat ein junges Mädchen einen Drachen bezwungen, der nun angekettet in den heiligen Hallen der Kathedrale liegt, seine Nachkommen die Draken leben allerdings noch unter ihnen, beschützen die Menschen einerseits vor den bösen Geistern und ernähren sich doch andererseits von deren Albträumen und sind somit Schutz und Fluch sogleich.
Die Menschheit ist in einzelne Häuser aufgeteilt, die miteinander verfeindet sind. Als ein Oberhaupt der drachengarde jedoch getötet wird, muss sich die junge Zacharia auf die Suche nach dem Mörder begeben... und gerät in eine Welt voller Hass und Intrigen und voller Gefahr.

Ich muss sagen, die Geschichte an sich klang sehr spannend, zumal ich Drachen total liebe. Doch ich hatte es anfangs schwer in die Geschichte hinein zu kommen. Viele Träume und einzelne Geschehnisse muss man erst einmal zu eine, großen Ganzen versuche zusammen zu fügen und zu ordnen, was jetzt passiert und was nur ein Traum ist. Ich muss sagen, das hat meine Leseliste gestört. Auch die Spannung wollte sich dann bei mir nicht so aufbauen, wenn ich gedanklich damit beschäftigt war der Geschichte zu folgen. Zudem wird sich immer wieder in Erklärungen verloren... Schade, denn die Geschichte hat sehr viel Potential in sich, die mich nicht erreichen konnte, aber eine sehr gute Grundidee hat. 

Von mir daher leider nur wenig Punkte diesmal... Ich hoffe die Geschichte wird andere mehr begeistern als mich.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen