Sonntag, 16. August 2015

[REZENSION] Erika Johansen "Die Königin der Schatten"



Erika Johansen
"Die Königin der Schatten"
Verlag: Heyne
Erscheinungstermin: 15. Juni 2015
Preis: 14,99€ (broschiert)
          11,99€ (e-Book)

Kelsea wächst bei Zieheltern versteckt im Wald auf - bis an ihrem 19. Geburtstag ein Heer vor der Tür steht sie abzuholen, denn sie ist die zukünftige Königin von Tearling. Der Weg ist beschwerlich und nicht nur unterwegs, sondern auch in der Stadt im Palast trachten ihre alle nach dem Leben, ihr zur Seite nur eine Handvoll ihrer persönlichen Garde auf die sie sich verlassen muss. Doch Kelsea ist kein schwaches Mädchen, sie weiß sich selber zu wehren und Stärke zu zeigen und überrascht damit alle...

Das Buch war ja schon vor dem deutschen Erscheinungstermin unglaublich gehyped worden, im englischsprachigen Raum wurde das Buch bereits geliebt und die Verfilmung ist bereits angekündigt ohne bisher einen Trailer dazu gesehen zu haben...
Nun gehypte Bücher machen mich skeptisch, doch zahlreiche positive Stimmen überzeugen mich dann doch, zumal die Geschichte wirklich gut klingt...

Kelsea ist eine teils untypische Hauptprotagonistin... Sie ist nicht das wunderschöne Mädchen, sondern eher ein kleines Mauerblümchen mit den ein oder anderen Kilos zuviel und vollkommen unscheinbar, doch in ihr steckt eine Menge Stärke und Willenskraft.
Die Geschichte ist spannend und wartet mit einigen Wendungen auf, die wirklich überraschen und das Buch nicht aus der Hand legen lassen, nur zwischendurch entstehen dann doch ein paar wenige kurze Passagen, die ihre Längen haben... Ich hätte mir auch gewünscht, dass noch mehr zu der Welt erzählt wird. Denn Neulondon und somit das Land Tearling spielt offensichtlich in unserer Zukunft in der unsere heutigen Technologien verloren gegangen sind (was ist passiert?) und man nun wieder wie im Mittelalter lebt, unsere Bücher wie Harry Potter und Co sind Klassiker, die in den Regalen der Königin auftauchen,... Nun ich hoffe die Welt wird noch ein wenig mehr erklärt, genau wie der mysteriöse Fetch, der immer wieder auftaucht, aber doch irgendwie nicht greifbar ist, ich würde gern mehr über ihn erfahren...

Das Buch ist ein gelungener Auftakt, allerdings bietet er noch einiges Platz nach oben. Ich bin gespannt auf die Fortsetzung, die zumindest bereits vor weniger Zeit auf Englisch erschienen ist und dann hoffentlich auch bald bei uns raus kommt... 


Danke an den Heyne-Verlag für dieses Rezensionsexemplar !

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen