Montag, 18. Mai 2015

[REZENSION] Pierce Brown "Red Rising"

Eine spannende Sci-Fi-Dystopie, die man nur empfehlen kann.


Pierce Brown
"Red Rising"
Preis: 16,99 € (Gebundene Ausgabe)
           13,99 € (E-Book)
Verlag: Heyne fliegt
Erscheinungstermin: 27. Oktober 2014

Wir befinden uns auf dem Mars. Die Menschen haben sich von der Erde aus auf dem Weg gemacht, sich andere Planeten bewohnbar zu machen. Auf dem Mars schiften die Roten in den Tiefen der Höhlen und nun auch diesen Planeten vorzubereiten. Die Menschen sind in eine Hierarchie von Farben aufgeteilt. Die Roten gehören zu einer niedreren Kaste und Darrow ist einer der Arbeiter, der mit seinen 16 Jahren sein Leben lang schon für die Goldenen, die Regierung schuftet.
In der Hoffnung auf mehr Wohlstand schuftet er hart um für seinen Clan die Lorbeeren zu verdienen, mit denen er seiner Familie und seiner Frau Eo mehr Nahrung und ein etwas angenehmeres Leben ermöglichen kann. An diesem Abend führt ihn Eo an einen besonderen Ort, sie werden entdeckt und zur Rechenschaft gezogen... Und letztendlich erwacht Darrow an einem anderen Ort, verwundert, dass er noch am Leben ist und erfährt, dass sie alle von den Goldenen belogen wurden. Und er derjenige ist, der auserkoren ist die Rebellion der Roten gegen die Goldenen zu führen.

Bei "Red Rising" handelt es sich zwar um eine Sci-Fi-Dystopie, aber die nicht nur für Sci-Fi-Fans geeignet ist. Ich persönlich lese sonst keine Sci-Fi-Romane und doch machte mich die Geschichte und zahlreiche begeisterte Rezensionen neugierig.

Darrow ist ein starker Charakter, obwohl er erst 16 Jahre ist (und wir ihn im Verlauf der Geschichte zwei Jahre begleiten) ist er schon unglaublich erwachsen. Ich habe mehrmals gar nicht daran gedacht, was sicherlich auch nicht zuletzt daran liegt, dass er bereits mit 16 in seinem Clan verheiratet ist und Jung Verantwortung übernehmen muss und hart arbeitet. Doch in der Zeit die darauf noch folgt, in der er sich Wandeln und ausbilden lässt um die Goldenen zu unterlaufen und eine Rebellion starten zu können, wächst er noch mehr über sich hinaus. Nimmt unglaubliches auf sich und entwickelt sich zu einem Anführer.

Die Geschichte ist unglaublich komplex und umfangreich, aber genau das macht sie auch so interessant. Es ist spannend und neu. 
"Red Rising" ist der Auftakt der Trilogie. Der zweite Teil "Golden Son" ist bereits in den englischem Original erschienen, hier in Deutschland lässt er noch ein wenig auf sich warten. Der Erscheinungstermin vom April wurde auf ca. Oktober (wohl passend zur Buchmesse) verschoben... Ich bin gespannt wie es weitergeht, betrachtet man das grandiose mehr als erhoffte Ende des ersten Bandes.

Absolute Kauf- und Leseempfehlung!






Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen