Mittwoch, 31. Dezember 2014

JAHRESRÜCKBLICK 2014

Hallo Ihr lieben Leseratten dort draußen!

Das Jahr 2014 neigt sich nun auch schon wieder dem Ende. Allerhöchste Zeit auch hier einen (literarischen) Jahresrückblick zu verfassen.

Dieses Jahr hatte ich mir vorgenommen meine Bücher und Meinungen dazu mal genau in einer Art Lesetagebuch fest zu halten. Eine sehr gute Entscheidung, die ich in den nächsten Jahren fort fahren werde. 

Zunächst einmal der Gesamtüberblick 
Meine Güte, das haut mich um. Insgesamt gelesen habe ich in diesem Jagr 80 Bücher mit insgesamt 28.678 Seiten
Recht ordentlich wie ich finde, dafür dass ich im Sommer eher weniger lese, wenn man sehr viel unterwegs ist.

Nun betrachten wir das ganze doch einmal genauer:

1) Meine absoluten Jahreshigights:


Die schwedischen Autoren mit ihren skurril liebevollen Geschichten konnten mich auch dieses Jahr wieder begeistern. Diesmal waren es Fredrik Backman "Ein Mann namens Ove" und wieder Jonas Jonasson "Die Analphabetin, die rechnen konnte". Ich bin gespannt was es noch aus diesen beiden Federn geben wird. 
Dann konnte mich ganz klar wieder mein Lieblingsautor Markus Heitz mit seinem neuestem Werk "Exkarnation" begeistern. Ich hibbel schon auf die weiteren Teile !!!
Überrascht hat mich Rick Yancey "Die 5. Welle", wo ich doch so gar kein Aliengeschichtenfreund bin. Fortsetzung wird sehnsüchtig erwartet!
Kai Meyer "Phantasmen" wurde sehnsüchtig lang vor Erscheinung von mir erwartet, als ich von der Story hörte und konnte mich sowas von Fesseln und begeistern.
Zuletzt zu nennen wäre dann noch Abigail Gibbs "Dark Heroine - Dinner mit einem Vampir", klingt vom Titel her unspektakulär, allerdings hat die Geschichte es in sich, dass ich den dicken Schinken an einem Tag durchgesuchtet habe. Leider konnte mich Teil II danach etwas weniger begeistern.


2) Meine absoluten Flops:


Meine Flops waren dieses mal zum Glück die einzigen Fehlschläge. 
Kat Carlton "Code Black" hat zugegebener Massen eine wunderbare Aufmachung, die Geschichte konnte mich aber nicht so wirklich begeistern. Ich hatte mehr erwartet. Ich weiß viele lieben dieses Buch.
"Charlotte und die Geister von Darkling" von Michael Boccacino ist ein Buch, dass ich sogar abgebrochen habe. Ich hatte mich in meinem Jahresrückblick 2013 schon wahnsinnig drauf gefreut. War aber schließlich sehr enttäuscht.
Zuletzt wäre da noch Ulrike Schweikert "Hinter den Spiegeln", das habe ich gerade frisch ausgelesen. Eine Rezension dazu wird noch folgen. Die Geschichte war allerdings extrem langatmig und konnte mich nicht fesseln.


3) Bücher, von denen ich mir nicht viel versprochen habe und die mich positiv überrascht haben:


Der Roman von Sally Nicholls "Keinet kommt davon" ist ein gänsehauterzeugender, mitfühlender Roman zur Zeit der Pest. Noch lange in meinem Kopf geblieben.
Lisa Desrochers "A Little too far" habe ich ebenfalls frisch gelesen, das Cover schreckt eher ab. Es ist zwar eine Liebesgeschichte, aber noch ebensoviel mehr dahinter inkl. einer Prise Kunst und Kunstgeschichte in Rom. Hätte ich so nicht erwartet, daher landet es auch hier.
Catalina Cudd "Demonized - 13 Tage" wird aufgrund der zahlreichen erotischen Szenen nicht jedermanns Geschmack sein, doch die 5 Höllenreiter konnten mich begeistern. Ich werde mir noch mehr von dieser Autorin zulegen.
Sebastien de Castell's "Greatcoats" sind ein weiteres Paar von High-Fantasy-Kriegern, die es mir dieses Jahr angetan haben (die anderen werdet ihr noch sehen), mehr davon!

4) Bücher, von denen ich mir mehr versprochen habe, und die mich enttäuscht haben:


Ohja, hiermit kommen die Überraschungen und sicherlich zahlreiche Aufschreie unter euch.
Jennifer L. Armentrout "Obsidian -Schattendunkel" vom vielen heiß geliebt, mich konnte es nicht so begeistern. Eventuell versuche ich es noch mit dem zweiten Teil, der soll ja spannender sein(?).
Anna Seidl "Es wird keine Helden geben" war Teil einer großen Aktion, aufgrund des Themas, Amoklauf in der Schule, habe ich mir viel von versprochen. Emotional war es schon, aber nicht fesselnd genug.
Kerstin Gier "Silber-Das zweite Buch der Träume" war ebenfalls sehnsüchtig erwartet, leider in meinen Augen ein typischer Übergangsteil, ich hoffe Teil 3 wird mich wieder mehr begeistern. Wobei es wirklich nicht schlecht war, aber für den weiteren Verlauf der Handlung nicht wirklich notwendig gewesen. Es passierte mir zu wenig.

5) Neue Lieblingsserien:

Davon gibt es drei dieses Jahr:
(Keine Platzierung in dieser Reihenfolge)

Zum einen hätten wir da:

Marissa Meyers "Luna Chroniken" bestehend aus "Wie Monde so silbern", "Wie Blut so rot" und "Wie Sterne so golden". Teil 4 und Abschluss erscheint hoffentlich nächstes Jahr... Eine Märchenadaption mit Scifi-Elementen. Ich hätte nicht gedacht, dass mich das begeistern könnte und in meinen Aufen wurde es von Teil zu Teil immer besser.

Des weiteren:


Derek Landy "Skulduggery Pleasant" ist seit Jahren bekannt, konnte mich aber dieses Jahr erst ansprechen. Nachdem ich den ersten Band nur mal interessehalber gelesen hatte, konnte ich nicht mehr aufhören mehr über den Skelettdetektiv lesen zu wollen. Teil 9 wird hoffentlich nächstes Jahr auch hierzulande erscheinen und die Serie abschließen. 

Und schließlich kommen wir zu den bereits oben erwähnten High-Fantasy-Kriegern denen ich dieses Jahr verfallen bin:


Michael J. Sullivan hat mit seinen Riyria-Chroniken ein Meisterwerk geschrieben. Die Geschichte um die zwei Meisterdiebe und Auftragskiller Hadrian und Royce, spannend, lustig und mitreißend. Ich hab bereits die ganze Serie (Doppelbönde) plus Vorgeschichte auf englisch (rechts auf dem Bild). In Deutschland erscheint nächstes Jahr der dritte Band (mal wieder gesplittet in Einzelbände)... Ich habe auch noch nicht alles komplett gelesen, freu mich aber genau deswegen darauf auch nächstes Jahr noch was von zu haben.

5) Bücher auf die ich mich 2015 freue: 

Diesmal möchte ich die Latte nicht so hoch setzen, mich gerne überraschen lassen und vielleicht auch viele Bücher des SUBs einmal abarbeiten.

Dennoch sind bereits einige sehr interessante Neuerscheinungen zu sehen, besonders freue ich mich allerdings auf folgende Bücher, sei es weil sie bereits im englischen Original geliebt werden, die Geschichten spannend sind, es Teil einer meiner Lieblingsserie ist oder ich die Fortsetzung kaum erwarten kann:

- Ava Dellaira "Love Letters to the Dead" (cbt-Verlag, 23.02.2015)
- Rick Yancey "Das unendliche Meer" (Goldmann-Verlag, 30.03.2015), Fortsetzung zu "Die 5. Welle"
- George R.R. Martin "Westeros - Die Welt von Eis und Feuer" (penhaligon-Verlag, 16.03.2015) - ich hoffe es ist genauso schön wie das englische Original aufgemacht.
- Sara Crowe "In ziemlich bester Gesellschaft" (Heyne-Verlag, 12.01.2015)
- Mechthild Gläser "Die Buchspringer" (Loewe-Verlag, 16.02.2015)
- Sara Raasch "Schnee wie Asche" (cbt-Verlag, 14.04.2015)

Ich hoffe meine Erwartungen werden erfüllt. Des weiteren werde ich versuchen wieder etwas mehr englische Bücher zu lesen ( Dieses Jahr waren es nur zwei), es ist immer so viel bequemer auf deutsch zu lesen... Und ich werde auch mal wieder zu dem ein oder anderen Klassiker greifen... Leseziele?! Tja mal sehen, vielleicht schaffe ich tatsächlich sich mal die 100 Bücher ?

Kommt gut ins neue (Lese-) Jahr, erzählt mir eure Meinung zu meinen Jahresrückblick und gerne auch eure Highlight, Flops oder Überraschungen.

Liebe Grüsse, 
Eure Cori



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen