Montag, 12. Mai 2014

[REZENSION] Sébastien de Castell "Blutrecht - Greatcoats"

Ein grandioser Auftakt eines zukünftigen Heldenepos !


Sebastien de Castell
"Blutrecht - Greatcoats"
Preis: € 16,99 
Verlag: Piper Verlag
Erscheinungstermin: 12.05.2014

Dies ist die Geschichte von verkannten Helden. Eine Gruppe wie die Musketiere, halten die verbliebenen Greatcoats um Falcio zusammen. Als ihr König starb, verschwanden sie in alle Teile des Landes, verachtet und doch sind sie die besten Kämpfer die es gibt. 
Sie haben eine Aufgsve zu erfüllen und in ihrer Mission auch das Keben unschuldiger zu beschützen. Sie treten für das Unrecht ein, obwohl gerade ihnen Unrecht widerfährt und so manch eine Prüfung auf sie lauert.

Die Geschichte wird aus der Sicht von Falcio erzählt. Wir lesen gewissermassen seine Biographie, die er hat niederschreiben lassen. Es gibt jedoch auch einige Stellen, in denen er den Keser direkt anredet und somit die ganze Geschichte noch viel vertrauter gemacht wird.
Er und seine Freunde und Kampfesbrüder sind einen sofort sympathisch. Auch - oder vorallem- die urige und widerspenstige Schneiderin wird einem schnell ans Herz wachsen. Grund dafür sind nicht nur deren Art wie sie beschrieben werden, sondern auch der trockene, schwarze Hunor, der sich durch das Buch zieht, egal in welcher Situation sie sich befinden.

Das einzige Manco an der Geschichte, die mit einer großen Spannung, Herz und 
Pflichtgefühl, aber auch vielen überraschenden Wendungen und Enthüllungen aufwarten kann, ist dass man die Welt in der das alles spielt nur ansatzweise kennenlernt. Ich hätte stellenweise gerne mehr erfahren um noch mehr etwas zu verstehen oder vorstellen zu können.
Allerdings wird schon im September der zweite Band erscheinen, der noch viel mehr offenbaren kann und auf dem ich mich schon wahnsinnig freue!
Ich kann es kaum erwarten wie die Geschichte weitergeht.

Eibe absolute LESEEMPFEHLUNG  für alle die die Musketiere mögen und dabei auch eine Spur Magie nicht abgeneigt sind. Spannend und unterhaltsam von Anfang bis Ende !


Danke an den Piper-Verlag für dieses Rezensionsexemplar !!! 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen