Sonntag, 27. April 2014

[REZENSION] Saltatio Mortis "Das Geheimnis des schwarzen IxI: Die Erzkanzlerin" (Band 1)

Musik, Steampunk und ein neues Universum vereint in einem Comic. Ein Projekt einer Band, das vielversprechend startet...


Herausgeber: Saltatio Mortis
Titel: Das Geheimnis des schwarzen IxI: Die Erzkanzlerin (Band 1)
Preis: €17,90

Das erste Abenteuer der Band Saltatio Mortis in der Welt Erebeums, geknechtet durch die eiserne Hand der Erzkanzlerin, die über die Stahlstaaten herrscht. Als während ihres Auftritts etwas schreckliches passiert, müssen die Helden kämpfen und machen sich auf die Suche nach der Geheimwaffe, die ihnen dabei helfen kann und die nicht in die falschen Hände geraten darf.

Ein toller Auftakt von hoffentlich noch viel mehr Comicbänden.

Die Geschichte des Comics stammt aus der Feder der Band, genau gesagt von Falk Irmenfried von Hasen-Mümmelstein, und Lasterbalk dem Lästerlichen, sowie der Unterstützung von Peter Sailer.
Die einzelnen Kapitel sind von unterschiedlichen bekannten Zeichnern Matt Dixon, Dave Kendall und Kevin Crossley, die die Jungs von ihrer Idee begeistern konnten. Man erkennt hier zwar Unterschiede im Zeichenstil der Figuren, aber nichts desto trotz wirkt das ganze immer noch stimmig. 
Dixon zeichnet eher weichere Figuren, da passt die Anordnung am Anfang, wo vieles noch gut ist, bis etwas passiert. Die anderen beiden Zeichner haben einen härteren dunkleren Stil, der vor allem bei der Darstellung der Erzkanzlerin und ihren Reich sehr gut passt und die düstere Stimmung perfekt rüber bringt. Auch in den Kampfszenen ist der härtere Zeichenstil durchaus vom Vorteil gewesen, wenn vielleicht als kleine Schwäche ab und zu zu hart bei der Verkörperung der Jungs, aber nichtsdestotrotz kann man immer noch einen roten Faden erkennen, die Bandmitglieder sind immer erkennbar und lustigerweise macht es Spass immer wieder Eigenschaften von ihnen in ihren Figuren  zu suchen und zu finden. Als Comicfiguren sind sie wirklich gut getroffen und gut durchdacht in ihrer Charakterbeschreibung und den Helferlein, die ihnen zur Seite stehen.

Überhaupt sind für Kenner der Band und ihrer Musik viele Anspielungen zu entdecken. Sei es Songtexte oder Titel, Spässchen die sie untereinander treiben -so beachte man mal genau den Stil der Schrift, wenn Bruder Frank im Comic spricht, und viele andere Feinheiten die es Spass macht zu entdecken. Ein Werk zum durchblättern und genau betrachten und in den Zeichnungen immer wieder was entdecken zu können. Mein persönliches Highlight ist hier natürlich auch die Geheimwaffe, die natürlich nicht verraten wird ;-)

Zudem erhält man für den Preis ein großformatigen Hardcovereinband mit qualitativ dicken Papier, durchgängigen Farbdruck in satten Farben. Was will man mehr?

Ein Muss für alle Fans der Band Saltatio Mortis, aber auch für Nicht-Kenner der Band, Interessenten des Steampunkgenres oder Comicliebhabern ans Herz gelegt. 

Ich freue mich schon auf hoffentlich weitere Teile des Comics und was die Jungs darin erleben.
Mit der CD "Das Schwarze IxI", dem Bühnenoutfit, der Bühnenshow und dem nun zugehörigen Comic ist etwas neues eingeläutet worden, was wir nun gespannt verfolgen werden.



Und allen die sich für noch mehr Hintergrundwissen über die Welt Erebeums und das ganze Projekt der Band interessieren, denen sei auch das Artbuch "Arteficium" ans Herz gelegt.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen