Mittwoch, 26. März 2014

[REZENSION] Marc-Uwe Kling "Die Känguru-Offenbarung"


Das Känguru ist zurück! Nach den "Känguru-Chroniken" und dem "Känguru-Manifest" setzt sich das Känguru sich nun im dritten Band mit dem asozialen Netzwerk für eine bessere Welt ein ;-)


Marc-Uwe Kling
"Die Känguru-Offenbarung" (Band III)
Erscheinungstermin: 10.März 2014
Verlag: Ullstein
Preis:   € 9.99  (Taschenbuch)
           € 14,99 (Hörbuch)


Auch dieser dritte Band wird nicht langweilig und hat die Erwartungen voll und ganz erfüllt. Das lange warten hat sich gelohnt.
Das Känguru weiß noch immer mit neuen Witzen zu begeistern, ohne dass man das ganze über haben könnte oder der Witz bei mehreren Bänden verloren geht.
Dabei sind es nicht nur kleine Wortwitze, ob es nun das Zitate anders zuordnen ist oder Wortverdrehen, sondern auch die Ideen und Situationen, die absurd und doch einfach nur charmant sind, die das ganze ausmachen. Ein nerviges Beuteltier als Mitbewohner ? Ein Alptraum, aber einer, der für andere zum Schreien komisch ist.
Auch kommt es hier nun zum heiß ersehnten Showdown mit dem Widersacher von Nebenan, dem Pinguin. Es gilt dessen Weltverschlechterungsplan des Kapitalismus zu verhindern. Das asoziale Netzwerk ist ihm auf den Versen durch die ganze Welt und es gibt nicht nur unerahnte Wendungen, sondern auch interessante Entdeckungen und ein niedliches Haustier ;)... Und auch die Backstreet Boys sind dabei - naja fast,... irgendwie... Ach lest es selbst ;-)

Schade, dass es mit dem dritten Band nun vorbei sein soll. Aber die Hoffnung stirbt zuletzt,...

Eine Grandiose Fortsetzung !!!

Danke an den Ullstein-Verlag und das Vorablesen-Team für die Zusendung des Taschenbuches als Rezensionsexemplar


Natürlich müsste ich mir schließlich auch noch das Hörbuch zulegen, das Känguru in gesprochener Form zu hören ist einfach noch eine Spur besser und kann ich nur wärmstens empfehlen ;-)


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen