Samstag, 1. März 2014

[REZENSION] Cristin Terrill "Zeitsplitter - Die Jägerin"

Ich bin nicht der Fan von Dystopien, daher war ich schon erstaunt, als ich nach einer kurzen Leseprobe schon begeistert von der Geschichte war... Und die Begeisterung hielt Seite für Seite an, es war schwer die Geschichte aus der Hand zu legen (und wir in meinem Fall der Leserunde Abschnittsweise Beiseite zu legen) man müsste einfach nur Kapitel für Kapitel weiterblättern !

 

Cristin Terril
Zeitsplitter - Die Jägerin
Verlag: Boje 
Erscheinungstermin: 14. Februar 2014
Preis: 14,99


Gefangen in einem Verlies gelingt es Em und ihrem Freund tatsächlich zu flüchten... Das Taten sie bereits vorher vor so vielen anderen Zeiten, denn jede ihrer Flucht veränderte die Geschichte aufs neue und doch endete es immer wieder gleich... Ihre Flucht führt sie auch diesmal wieder zur Zeitmaschine um alles ungeschehen zu machen, die Zukunft zu ändern... Dafür müssen sie nur zwei Jahre zurückkehren und einen ganz bestimmten Jungen töten... Alles andere hilft nicht mehr.., dich dieser Junge war ihr bester Freund... Bevor er die Zeitmaschine erfand, etwas schreckliches passierte und er seine Freu de einsperrte und quälte... Doch es ist nicht leicht einen Freund zu töten, ist das was er hervorgebracht hat auch noch so schrecklich...

Atemberaubend und spannend zieht die Autorin den Leser Seite um Seite in ihren Bann.
Grandiose Geschichte mit guten Wendungen und einem Gänsehaut-Ende.
Doch wären am Anfang nicht schon die spannenden Parts gewesen hätte man in dem Abschnitten wie es damals alles war, in den Szenen um Marinas Vergangenheit zunächst an einem schlichten Teenieliebesroman denken können. Doch weit gefehlt... Es gibt Gefühlvolle Szenen und Gedanken, aber auch die schlechten Seiten... 

Mir hat der Schreibstil an sich auch gut gefallen, denn es wird immer wieder in einzelnen Kapiteln aus untersachiedlichen Personen und Zeiten erzählt. Zukunft, Rückblende und andere Gegenwart... 

Ich kann es einfach nur weiterempfehlen !


Vielen Dank an den Boje-Verlag und die Bastei Lübbe Lesejury für das Manuskript als Rezensionsexemplar :) 

1 Kommentar:

  1. Schön zu hören, dass es dir auch gefallen hat!
    LG
    Yvonne

    AntwortenLöschen