Samstag, 28. Dezember 2013

[REZENSION] Anke Weber "Regenbogenasche"

Ich hab ein Faible für besondere Geschichten - schon nach wenigen Seiten spürte ich, dass dieses Buch eine davon ist,... Eine außergewöhnliche Geschichte, gespickt mit wunderschönen Sätzen - und ebenso skurrilen Weisheiten 
"Sterben ist wie Kacken - hat etwas mit loslassen zu tun und muss jeder machen" 
Wenn ein solcher erster Satz nach dem Klappentext nicht überzeugen kann, weiß ich auch nicht ;-)

Anke Weber
"Regenbogenasche"
Verlag: Ueberreuter
Preis: €12,95
Erscheinungsdatum: 19. Juli 2013
(Coverrechte liegen beim Verlag)

Rhina hat als kleines Mädchen vor sieben Jahren ihren Vater verloren. Seit sie vor einiger Zeit ihre Mutter dem Telefon sagen hörte, dass seine Asche nicht hier am richtigen Ort ist, lässt sie der Gedanke nicht mehr los. Eines Tages vertraut sich auch Uncas an, der eigentlich Kevin heißt, aber nach einer "Namensaffäre" nicht mehr so genannt werden will... Eines Tages als sie nach Hause fahren wollen platzt es aus Rhina heraus "Ich will nachher meinen toten Vater ausbuddeln, du kannst mir helfen, wenn du willst"... Da war es raus... Was folgt ist kein nachher, sondern eine außergewöhnliche Geschichte, einem skurrilen Plan die Asche ihres Vaters nach Namibia zu bringen, wo ihr Vater Zuhause war,...

Eine ungewöhnliche Geschichte, die mich schon beim Klappentext faszinierte und mich schließlich nach den ersten Sätzen gefangen genommen hat. WOW!!!
In skurrilen und zugleich wunderschönen Sätzen erzählt die Autorin Rhinas Geschichte, locker leicht, obwohl es hier ein schwieriges und zugleich trauriges Thema geht, versprüht der Roman doch immer wieder Fröhlichkeit.

Der Tod ist traurig und grau, aber man kann ihn bunt machen... Das verspricht der Klappentext und auch viele Wörter im Buch. Es stimmt - und sorgt dafür, dass einen das Buch so schnell nicht wieder los lässt und man noch lange darüber nachdenkt.

Ich frage mich wirklich, warum ich nicht schon eher auf dieses Buch gestoßen bin, ganz klar hat es sich auf die Liste meiner Jahreshighlights katapultiert.

Ich mag gar nicht zuviel verraten, sondern hoffe einfach, dass auch euch das ganze genauso gegangen nehmen wird! Lest dieses Buch! Wer "Das Schicksal ist ein Mieder Verräter" geliebt hat, wird auch dieses Buch lieben, auch wenn es ähnlich, aber doch anders ist...

Ich freu mich wahnsinnig auf weitere Geschichten dieser Autorin!


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen