Sonntag, 20. Oktober 2013

[BUCHGEDANKEN] um das Spiel der Throne

... Wenn man das Spiel um Throne spielt, gewinnt man oder man stirbt ... 

Ein Epos zu rezensieren, das schon älter ist, sicherlich schon Tausende gelesen und drüber geschrieben hat, bräuchte nicht noch eine weitere Rezension... Dennoch wollte ich ein paar Gedanken dazu los werden... 
Ic habe soeben den sechsten Band ( der deutschen Aufteilung) beendet - ja ich bin verrückt nach diesem Epos, den Büchern und der Serie, doch bin ich erst hier angelangt... Warum ?! Na es gibt zwischendurch noch soviele andere tolle Bücher... 
Kurzum, ich bin mal wieder geplättet von diesem literarischen Meisterwerk !


Nach dem grandiosen Auftakt der ersten zwei ( und ich rede hier wieder von der deutschen Aufteilung) Bänden, ist der sechste Teil gerade der gewesen, der mich im Gegensatz zu den Vorgängern. Am meisten gefesselt hat ! Soviel passiert in nur einem Band, soviel Intrigen wurden gesponnen, soviel Opfer gefordert... Und wiedereinnahm gibt es Geliebte Charaktere, von denen man sich verabschieden muss und gehasste Charaktere, doch ebenso werden einem wieder einst zwiespältig und nicht gemochte Charaktere sympathisch... Wie dachte ich schon damals bei Tyrion ? ... Kann man Sympathie für einen Lannister empfinden ?! Ja man kann und darf... Und gleichzeitig auf der Seite der Starks stehen... 

Ich wiederhole mich ja nur zu gerne... Was für ein meisterhaftes Epos... 
Ich muss mal wieder zusehen die nächsten Bände in die Finger zu bekommen und weiterzulesen... Das Ende hier hat einen angespannt zurückgelassen...

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen