Dienstag, 7. August 2012

[ REZENSION ] Martin Krist "Die Mädchenwiese"

Ein atemberaubender Roman mit Gänsehautfaktor !


Martin Krist
"Die Mädchenwiese"

Verlag : Ullstein
Preis :    € 9,99

Erscheinungsdatum :   10. August 2012


Eine mysteriöse Alte, die Stimmen hört und Mädchenleichen, die sie im Wald findet würdevoll bestattet... doch der Anfang liegt schon lange zurück...
Ein Mädchen, das nur übers Wochenende sich heimlich zu ihrem Freund schleicht und dann spurlos verschwindet. Der kleine Bruder, der schweigt um seine Schwester nicht zu verraten und dann Entdeckungen macht, ihn aber keiner zuhören will...
Ein ehemaliger Polizist, der in dem beschaulichen Finkenwerda eine Dorfkneipe geerbt hat und nun vom Dienst quittiert betreibt, dem das Verschwinden der Mädchen nur allzu bekannt vorkommt... die Taten wiederholen sich, vor drei Jahren wurde der Täter nicht gefasst... dann war es still geworden, doch wer ahnt, dass das ganze schon weiter zurückliegt und der Täter viel grausamer geworden ist ?

Ein hochspannendes Buch, dass einem beim Lesen die Gänsehaut auf die Arme und Rücken treibt und einem die Kehle zuschnürt.
Ein Thriller, der das Wort Thriller wirklich verdient !
Es hat einen spannenden Beginn, dann kommen die einleitenden Geschehnisse erstmal einige Seiten, doch dann nimmt das Tempo und die spannung nach und nach zu. Dabei ist das ganze so lebhaft und beängstigend detailgenau beschrieben.

Die ganze Geschichte ist gut durchdacht.
Mit dem Perspektivwechel, abwechselnden Ich-Erzähler (Vergangenheit) und dem Geschehen in der Gegenwart, wo man die parallelen Handlungsstränge der einzelnen Personen erlebt, sind die einzelnen Kapitel sehr gut aufgebaut und werden am Ende alle gut zusammengeführt. Alles sehr gut durchdacht.
Man erfährt Schritt für Schritt was passiert und passiert ist, aber der Täter bleibt einem bis zum Schluss vollkommen unklar. Bis dann die große Überraschung kommt.

Stellenweise ist das ganze aber auch nichts für schwache Nerven, da das ganze sehr anschaulich beschrieben ist und vorallem Gewalttaten gegenüber Frauen beinhaltet. Fassungslos sitzt man als Leserin davor... doch es gehört zur Geschichte und somit vollkommen stimmig.

Das Cover ist zudem wirklich gut gelungen.

Eine klare Leseempfehlung für einen Roman mit Gänsehautfaktor in diesem Sommer !
Lesen !!!


Ein dankeschön für dieses Vorabrezensionsexemplar an das Team von Vorablesen und den Ullstein-Verlag !

1 Kommentar:

  1. Ich gestehe, ich habe nur das Fazit gelesen, da ich ja selber sehnsüchtig auf das Buch warte. Aber schön zu lesen, dass es dir so gut gefallen hat!
    LG
    Yvonne

    AntwortenLöschen