Dienstag, 14. August 2012

[ REZENSION ] Charlotte Schaefer "Cedars Hollow"

"Wieder träumte ich von dem jungen mit dem rotbraunen Haar, dem Raben und dem Wolf. (...) Der Rabe krächzte, der Junge verschwand, Die Gestalt des Wolfes schälte sich aus dem Nebel, und gerade, als mir klar wurde, dass ich sterben würde, erklang erneut das laute Krächzen des Raben. Er schoss haarscharf an meinem Kopf vorbei auf den Wolf zu. Sein scharfer Schnabel glänzte trotz Dunkelheit. Der Wolf grollteund wich zurück, dicg der Rabe war schneller. Er hackte nach den goldenen Augen des Raubtiers, immer wieder, bis ein schmerzerfülltes Heulen die Nacht durchschnitt. Der Wolf war erblindet. Ich hörte das Krächzen des Raben, das wie ein unheimlicher Gesang über dem Friedhof schwebte, Jemand flüsterte meinen Namen. War es der Wind, der die kahlen Äste der Bäume bewegte ?"
(aus : Cedars Hollow, Pos 536-545 Kindle Edition)


Charlotte Schaefer
"Cedars Hollow"


Verlag :   Sieben Verlag
Preis :     €14,90  [Taschenbuch]
               €  5,99  [E-Book]



Nachdem ihre Mutter auf mysteriöse Weise ermordet und beerdigt wurde, leidet Hazel noch lange unter ihrer Trauer. Eines Tages auf dem Friedhof trifft sie den Jungen Dave. Er will sich mit ihr anfreunden und eines Tages verteidigt er sie sogar gegen einen seltsamen Jungen, Corvus, der Dave angreift... hat sie richtig gesehen, als sie sah, wei sich der Rabe in einen Menschen verwandelte ? Ist Corvus ein Rabe ? Das gibt es doch nicht... und auch so scheinen weitere seltsame Morde zu geschehen in Cedars Hollow... und doch ist es plötzlich Corvus, der sie rettet und nicht Dave... wem der beiden kann sie trauen ? Und was ist passiert ?


Eine recht seichte Geschichte, die meiner Meinung nach mehr für Teens geeignet ist. Ich empfand die Geschichte zwar ganz nett zum zwischendurch lesen, mir fehlte jedoch der Tiefgang und es wirkte insgesamt doch recht platt und oberflächlich.
Zudem waren mir die Handlungen und Personen sehr durchschaubar und vorhersehbar. Schade. Die Gedanken waren mir dann nicht immer nachvollziehbar bzw währen die Protagonistin Hazel noch am Anfang des Buches überlegte, kann sich der Leser eigentlich schon logische Schlüsse ziehen... für mich war das Geschehen um Hazels Mutters Tod doch sehr offensichtlich.

Die Autorin hat ziemlich viele Elemente um Gestaltswandler, Vampire etc vermischt und zu ihrem eigenen Cocktail zusammengebraut. Passt für mich nicht immer alles zusammen, aber nun gut...
Zudem erinnern mich doch einige Verhaltensweisen und Aussagen a la "ich kann nicht mit dir zusammensein ich würde dir was antun, ich bin zu gefährlich" doch sehr sehr stark an Twilight (Biss-Reihe)...

Für Teenager und vllt junge Erwachsene sicherlich eine gute Lektüre, für mich fehlte da aber noch einiges, auch wenn es ganz nett war so zu lesen. Daher zumindest 3 Punkte von mir.





Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen