Samstag, 7. April 2012

[ REZENSION ] J.R.Ward "Vampirschwur" (Band 17) und "Nachtseele" (Band 18)

Das lesen der Black Dagger Reihe ging weiter. Nun hab ich die bisher erschienen Bände endlich komplett gelesen... und ja es nimmt wieder an Fahrt auf :-)
Wieder betrachte ich zwei Bände zusammen, da sie einen englischen Band ergeben.

J.R. Ward
"Vampirschwur" (Band 17)
Preis :   € 8,99
Erscheinungsdatum:  Novemer 2011
&
"Nachtseele" (Band 18)
Preis :   € 8,99
Erscheinungsdatum: Februar 2012   
                                                      Verlag : Heyne

Wieder gilt: ACHTUNG SPOILER für all die, die die Bände noch nicht gelesen haben !

In den Bänden wird die Geschichte von Payne, Vishous Zwillingsschwester erzählt. Nach ihrem Kampfunfall mit Wrath wird sie in die Klinik der Bruderschaft gebracht. Da Jane ihr nicht allein helfen kann, brauchen sie Hilfe. Jane kontaktiert ihren alten Kollegen Manuel "Manny" Manello, der sie nach den damaligen Ereignissen nicht nur für tot hielt, sondern dessen Gedächnis auch von Vishous gelöscht war. Seitdem leidet er unter Depressionen und das einzige was er noch hat ist sein Rennpferd Glory.
Doch Jane kann ihn überreden mitzukommen, um Payne zu helfen... anschließend wird jedoch wieder sein Gedächnis gelöscht. Doch sowohl Payne als auch Manny verlieben sich ineinander. Und auch wenn Manny das nicht greifen kann, WEN er da vermisst und immer wieder von Kopfschmerzen geplagt wird sobald er versucht die Gedanken zu greifen, so weiß er doch dass er die Frau liebt. Das Krankenhaus schickt ihn nach Hause um sich zu erholen.
Payne ist nach der Operation  jedoch ohne jeglichen Lebenswillen. Sie kann weiterhin ihre Beine nicht bewegen, wünscht sich von ihrem Bruder, dass er ihr Leben beendet. Das führt Vishous, der sowieso schon darunter leidet seine Schwester erst nach 400 Jahren kennenzulernen in eine weitere psychische Krise, unter der schließlich auch seine Beziehung zu Jane leidet.
Auch wenn Vishous Manny nicht leiden kann, so merkt er doch, dass er vllt der einzige ist,d er Payne helfen kann ihren Lebenswillen wiederzufinden...

Die geschichte ist einfühlsamer und dramatischer als ich anfangs gedacht habe. Zudem nimmt sie noch einmal an Fahrt auf, lässt uns auch wieder mehr Blicke ins Leben der anderen Brüder werfen. So erfahren wir mehr über Quinn und Blaylock, aber auch vorallem über Vishous und Jane und Butch. Deren Verhältnisse, Hintergründe, Dramen...
Ich bin froh, dass die Autorin auch hier die Bände weiter miteinander verbindet und in die Tiefe geht, dass die einzelnen Geschichten der Brüder noch nicht abgeschlossen sind.
Es werden neue Kreiger eingeführt, die aus dem alten Land übersiedeln und mit der Bruderschaft zwar auf derselben Seite aber nicht in Freundschaft gegenüberstehen. Vielleicht erfährt man im nächsten band mehr über diese Männer. Die Autorinw ird sie sicherlich  nicht umsonst eingeführt haben.
Die Lesser stehen allerdings dieses mal mehr im Hintergrund, halten sie sich auch in der Geschichte nach den letzten Ereignissen mehr im Hintergrund um sich zu rekrutieren. Somit also passend gestaltet.
Einzig erwartet habe ich den handlungsstrang aus den letzten Bänden, wo Mhurder in dem Haus wo der Fernsehreproter übernachtet hat, wieder in diesem Band auftauchen könnte. Vllt später nochmal oder es hatte wirklich lediglich mit der Geschichte um Xhex zu tun. Es bleibt spannend und in die geschichte jetzt hätte es wohl wirklich kaum reingepasst.

Alles in allem gefielen mir diese Teile wieder besser als die davor, was wohl auch daran liegen mag, dass mir Vishous als Charakter und somit wohl auch seine Zwillingsschwester schon immer interessanter war und am meisten lag.
Ich bin gespannt, wann die Geschichte weitergeht :-)


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen