Freitag, 23. März 2012

[ REZENSION ] J.R.Ward "Vampirseele" & "Mondschwur"

Heute möchte ich eine kurze Rezension zu einer meiner liebsten Vampirreihen abgeben.
Nach einiger Pause hab ich mir endlich die weiteren Teile geholt.
Teil 15 und 16 sind "Vampirseele" und "Mondschwur" - ich werde sie zusammen rezensieren, da der Verlag das Original englische Buch in zwei deutsche Teile splittet - warum werd ich wohl nie verstehen...

Jetzt wird endlich die Geschichte von John Matthew und Xhex erzählt...

J.R. Ward
"Vampirseele" (Band 15)
und "Mondschwur" (Band 16)

Verlag:  Heyne
Preis :    je Band €8,99




Vorweg sei gesagt : Es ist schwer die Geschichte der Black Dagger zu erzählen, ohne auf die Handlung der vorhergegangenen Bände einzugehen... Die Serie ist definitiv nichts zum quereinsteigen und wer die vorangegangen Bände noch nicht gelesen hat, sollte diese Rezension aus Spoilergefahr nicht lesen...

Xhex wird von Lash gefangen gehalten, seit sie im letzten Band die Brüder zu einem Rettungseinsatz begleitet hatte. John ist verzweifelt und sucht sie verbissen. Xhex hingegen versucht ihre Stärke und Konzntration zu behalten, wird sie doch von Lash gequält und vergewaltigt.
Den Black Daggern gelingt es sie zu finden. Doch aufgrund eines Schleiers zu dem Lash fähig ist, sehen sie Xhex nicht... mit purer Verzweiflung gelingt es Xhex doch sich zu befreien. Doch nur weil Lash eine seltsame Wandlung durchmacht, die den Brüdern noch gefährlich werden kann. Xhex wird ins Haus der Black Dagger gebracht, wo man sich um sie kümmert. Von nun an gilt ihre Rache Lash zu töten ... aber auch John will Lash für das töten, was er Xhex angetan hat.
Die einst so widersprüchliche Liebesgeschichte zwischen John und Xhex findet ihren Höhepunkt...

Nebenbei erfahren wir endlich mehr von der Beziehung zwischen Quinn und Blay.
Doch im großen und ganzen erfährt man weniger über die anderen Brüder. Inzwischen sind es soviele Personen geworden, dass es langsam schwer wird auf alle weiter einzugehen. Einige Passagen über Thor, der sich langsam von seinem seelischen Qualen erholt und am Ende über Vishous und seine Zwillingsschwester Payne erfahren wir dann aber doch noch. Und bilden damit einen Auftakt zu den beiden nächsten Teilen, in dessen Mittelpunkt Paynes Geschichte steht.

Einige Passagen wir die zeitlichen Rückblenden zu Darius und Thor vor einigen hundert Jahren und in aktueller Zeit mit dem Fernsehteam um Gregg mit einem Spukhaus, geben lange Zeit Fragen auf, die sich erst am Ende aufklären. Die zeitlichen Rückblenden sind somit logisch und wichtig für die Geschichte. Doch die Blende zu dem Kamerateam klärt sich zwar wieso dieser Part eingefügt wurde, lässt aber dennoch noch die Frage nach dem Sinn offen... ich denke auch hier werden wir in den nächsten Teilen noch etwas zu hören bekommen.

Die Geschichte um John und Xhex ist sehr emotional geschrieben. Man fühlt richtig mit den beiden mit, wissen wir doch auch schon aus vorhergegangen Bänden, was für Schicksale John bereits alles erlebt hat. Und Xhex Vergewaltigung ist nicht gerade ein leichtes Thema, was die Autorin aber recht gut umsetzt, auch wenns teilweise zu tough wirkt, aber Xhex ist  andererseits auch ein ganz anderer Character als eine andere Frau und hat ihre eigene Vergangenheit...

Ich war froh endlich weitere Teile der Brüder lesen zu können und die beiden zuletzt erschienenen Bände liegen auch schon hier bei mir.
EIn wenig zähl ließ sich der letzte Band dennoch lesen. Vielleicht lag es an der Geschichte, die recht lang war oder aber auch dass ich meinen Kopf aufgrund der Masterarbeit nicht ganz frei habe. An der Story selber lag es allerdings nicht, es gab allerdings auch schon bessere Bände und so langsam zieht sich die Geschichte der brüder doch sehr in die Länge.
Daher sehr gute 4 von 5 Punkten von mir.

1 Kommentar:

  1. Na, dann hoffen wir mal (Tamara und ich), dass die beiden anderen Bände wieder leichter von der Hand gehen ^^.

    AntwortenLöschen