Donnerstag, 16. Februar 2012

[ ZUWACHS ] 5 neue Bücher vom Mops

Jaaa ich hab wieder zugeschlagen - aber damit es nicht zu teuer wird, hab ich beim Mops eingekauft... somit wurden es bei 5 Büchern nur knapp 20 Euro um die mein Portmonaie erleichtert wurde ^^
... hey damit lieg ich immer noch gut in meinem monatlichen Buchlimit von € 50,- und hab dennoch Lesestoff für den Rest des Monats ^^ ... ich liebe es.

Und diese schönen Schätze sind bei mir neu eingezogen (zum Teil wirklich aussergewöhnliche, ebsondere  Literatur, worauf ich mich schon sehr freue zu lesen) :


Jasper Fjorde "Der Fall der Jane Eyre"
Können Sie sich eine Welt vorstellen, in der Literatur so wichtig genommen wird, dass es eine Spezialpolizei gibt, um sie vor Fälschern zu schützen? Als Geheimagentin Thursday Next ihre neue Stelle in Swindon antritt, ahnt sie schon, daß ihr die größte Herausforderung ihrer Karriere bevorsteht: Niemand anderes als der Erzschurke Acheron Hades hat Jane Eyre aus dem berühmten Roman von Charlotte Brontë entführt, um Lösegeld zu erpressen. Eine Katastrophe für England, das mit dem seit 130 Jahren tobenden Krimkrieg schon genug Sorgen hat. Aber Thursday Next ist eine Superagentin: clever und unerschrocken. Und wenn sie wirklich mal in die Klemme gerät, kommt aus dem Nichts ihr von den Chronoguards desertierter, ziemlich anarchistischer Vater, um für ein paar Minuten die Zeit anzuhalten.

Da ich schon sehr viel davon gehört habe, bin ich schon sehr gespannt auf die Fälle von Thursday Next,... es soll eine aufregende Jagd quer durch zeiten und die Literatur selber sein... es gibt bereits vier weitere Bände, die ich mir dann auch noch besorgen werde, wenn ich dieses Buch "test"-gelesen habe und es mir dann gefällt...

              --------------------------------------

Lewis Caroll "Alice in Wunderland"
Ich denke, dazu brauch ich nicht groß was sagen, die Geschichte kennt eigentlich jeder,... Da man eher die Filmversion kennt, hab ich mir vorgenommen das Buch ebenfalls zu lesen und meiner Buchsammlung endlich mal hinzuzufügen. Deshalb faszinierte mich auch vorallem das schöne Cover... hinzu werd ichs als erneute Grundlage für folgendes Buch lesen :

Melanie Benjamin "Alice und ich"
Der Roman über Alice, die Titelheldin des weltberühmten Klassikers von Lewis Carroll
"Ach, ich bin es leid, Alice im Wunderland zu sein. Hört sich das undankbar an? Das tut es. Nur, dass ich es wirklich leid bin."
Das sagt die erwachsene Alice, die als Heldin des Kinderbuchklassikers unsterblich wurde. Sie war es, die Lewis Carroll bat, die Geschichte, die er ihr erzählt hatte, aufzuschreiben. Doch der Ruhm hat sich mit der Zeit ebenso gegen Alice wie gegen Lewis Carroll gewandt. Und als sich der jüngste Sohn der Königin Victoria in die junge Frau verliebt, wird Alice endgültig aus dem Wunderland vertrieben.
Melanie Benjamin hat einen atmosphärisch dichten Roman über die wirkliche Alice geschrieben. Und sie erzählt von einem Leben, das von einem einzigen Buch bestimmt wurde.


Auf dieses Buch bin ich wirklich schon totaaaal gespannt. Ich wußte bereits dass es ne wahre Geschichte hinter Alice im WUnderland gibt, aber hab die Geschichte noch nie so wirklich in die Hand bekommen. Abgesehen davon sind Biographien nicht mein beliebtestes Lesewerk ;) ... aber das ganze in eine ROmanform verpackt hat mich dann sehr gereizt es endlich zu lesen... Ich bin gespannt.

              --------------------------------------

Alan Bennet "Die souveräne Leserin"
Wer hätte gedacht, dass eine Liebeserklärung an die Queen und die Literatur so gut zusammenpassen? Die Hunde sind schuld. Beim Spaziergang mit der Queen rennen sie los, um den allwöchentlich in einem der Palasthöfe parkenden Bücherbus der Bezirksbibliothek anzukläffen. Ma'am ist zu gut erzogen, um sich nicht bei dem Bibliothekar zu entschuldigen, leiht sich ebenfalls aus Höflichkeit ein Buch aus - und kommt auf den Geschmack.
Die Auswirkungen der majestätischen Leselust sind unvorhersehbar, die Grundfeste des Buckingham Palace werden jedenfalls gehörig durcheinander gewirbelt und für den Leser bleibt kein Auge trocken.


Als ich auf dieses besondere Büchlein gestoßen bin, war ich sofort fasziniert,... nicht nur als London-Liebhaberin... ich habe bereits angefangen darin zu lesen, es ist wirklich zauberhaft und empfehlenswert... Rezension dazu folgt dann natürlich die Tage ;)

              --------------------------------------

Frances Hodges Burnett "Sara die kleine Prinzessin"
"Prinzessin" nennen ihre Mitschülerinnen die 10jährige Sara, weil sie reich und verwöhnt ist, aber auch, weil sie eine ganz besondere Ausstrahlung hat. Als Tochter eines reichen englischen Kolonialoffiziers in Indien genießt Sara in dem Mädchenpensionat in London viele Vorrechte. Doch alles ändert sich schlagartig, als die Nachricht vom Tod des Vaters und vom Verlust seines Vermögens die Schule erreicht. Ab diesem Tag muß Sara als Dienstmagd die Böden schrubben und in einer zugigen Dachkammer wohnen.
Doch Sara gelingt es, in dieser aussichtslosen Lage gegen die Verzweiflung anzukämpfen...

Ein weiterer Kinderbuchklassiker für meine Sammlung. Wieder von Frances Hodges Burnett, die auch die wunderbare Geschichte "Der geheime Garten" oder "Der kleine Lord" geschrieben hat, die sicherlich einige auch kennen und lieben. Die Geschichte der kleinen Sara hat mich schon als Kind fasziniert, bin aber bisher noch nicht zu dem Buch gekommen, kannte es aber damals als Zeichentrickserie und wollte das Buch dazu immer schonmal lesen. Jetzt werd ichs demnächst tun :)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen