Sonntag, 22. Januar 2012

[ REZENSION ] Tommy Jaud "Hummeldumm"

Meine erster Tommy Jaud Roman und sicherlich nicht der letzte !!!

"Hummeldumm" - Von diesem Buch hatte ich vorher schon soviel gehört, dass ich nun endlich selber mir ein Bild machen wollte. Irgendwie passte es auch gerade, da sich einige bekannte Leute ja gerade dort auf der SWA-Tour befinden... Mich erwarteten 300 Seiten voll Spaß, Lachen und auch was fürs Herz.

Tommy Jaud
"Hummeldumm"

Verlag: Scherz
ISBN : 978-3502110378
Preis : 13,95  (Broschiert)

Erscheinungsdatum : 23. Februar 2010



Alles beginnt damit, dass Matze und seine Freundin Sina eine zweiwöchige Reise durch Namibia gebucht haben. Schon in Windhoek angekommen, erwartet sie ein humorvoller Tourguide und es folgen jede Menge andere Reisemitglieder, die schrecklicher nicht sein könnten. Einer seltsamer und nerviger als der andere. Und zu allem Überfluss lässt sich Sina von Matze nicht umstimmen und so ist er zwei Wochen lang mit diesen Leuten in einen kleinen Tourbus gequetscht und sein Nervenkostüm wird aufs schrecklichste maltretiert.
Und wäre das ganze nicht genug, so macht ihm auch noch die Technik einen Strich durch die Rechnung. Erhält Matze doch am nächsten Tag eine schockierende SMS von seiner Immobilienmaklerin, dass er vergessen hatte die Reservierungsgebühr für die neue Wohnung vor seinem Abflug in den Urlaub zu überweisen. Wie es natürlich sein sollte, geht alles schief und so kämpft Matze tagelang mit leeren Akkus, versucht verzweifelt auf teilweise irrwitzigste Weise an einen Adapter zu kommen oder die letzten minimalen Reste aus seinem Akku zu quetschen, in den Orten an Telefon oder Internet zu kommen oder gar hat er mal Glück mit der Immobilienmaklerin zu kämpfen oder mit seiner Sparkasse, die natürlich nicht mal eben über Telefon 5000 Euro überweisen kann.
Dabei führt er sich so seltsam auf, dass Sind nicht nur misstrauisch wird, so dass auch seine Beziehung einen ziemlich Riss erlebt... doch auch hier ist er in der seltsamen Reisetruppe nicht der einzige,... und so verbrüdert er sich doch mit dem einen oder anderen ausgestoßenen Mann in dieser Runde.

"Hummeldumm" ist ein äußerst amüsanter Roman, der sich schnell und locker durchlesen lässt. Die Seiten flogen nur so dahin und entlockten mir fast ununterbrochen ein breites Grinsen.
Es ist zwar teils übertrieben, aber für eine lustige Lektüre für zwischendurch mehr als geeignet um abzuschalten und in eine andere Welt zu flüchten.

Das Ende des Romans überraschte mich doch. War es nicht nur anders als erwartet, aber dennoch mit ganz viel Herz.

Tommy Jaud hat mich begeistert und so werd ich sicherlich noch den ein oder anderen Roman von ihm zur Hand nehmen.

Kommentare:

  1. Das hatte ich mal angefangen, bin aber irgendwann steckengeblieben. Vielleicht sollte ich ihm noch eine Chance geben ... ;)

    AntwortenLöschen
  2. @ Tallith :
    Ja mach das ruhig, lohnt sich wirklich, hab mich köstlich amüsiert ;) stell dir vor Gisi und Co. wären auch in dieser Reisetruppe *gg*

    AntwortenLöschen