Donnerstag, 19. Januar 2012

[ REZENSION ] Maryrose Wood "The Poison Diaries"

Ja, was soll man über dieses Buch schreiben ? Nicht viel,... um ehrlich zu sein, klingt der Klappentext spannender als das Buch selber, welches erst zur Mitte hin aufblüht, aber nicht wirklich an Spannung gewinnt. Der Inhalt des Buches ist quasi mit dem Klappentext bereits erzählt.


Maryrose Wood
"The Poison Diaries"

Verlag : FJB - Fischer Jugendbuch
ISBN : 978-3841421241
Preos : € 14,95

Band 1




Inhalt (Amazon) :
"Um 1800: Jessamine lebt mit ihrem Vater in einer verlassenen Kapelle im Norden Englands. Sie führen ein stilles, von Jahreszeiten geprägtes Leben. Jessamines Vater ist Botaniker, seine Leidenschaft sind Heil- und Giftpflanzen. In einem verborgenen Giftgarten züchtet er mächtige tödliche Gewächse, sorgsam darauf bedacht, seine Tochter von der Gefahr fernzuhalten. Als eines Tages Weed auftaucht, ein rätselhafter Fremder mit absinthgrünen Augen, verfällt Jessmine ihm sofort. Doch kaum haben die beiden zueinander gefunden, wird das Mädchen sterbenskrank. Was ist Weeds dunkles Geheimnis? Ist er ihre Rettung oder bringt er den Tod?
Eine Geschichte, so geheimnisvoll wie die unergründliche Welt der Pflanzen. Denn ob Belladonna heilt oder tötet, darüber entscheidet am Ende die Liebe"

 Meine Meinung :Eine nette Geschichte für zwischendurch und für jemanden, der sich für die Pflanzenwelt interessiert, denn dann kann man wirklich etwas lernen. Man bekommt sehr viel über die verschiedensten Pflanzen und ihre Wirkung beigebracht.
Der Schreibstil ist einfach gehalten, es handelt sich hier immerhin auch um ein Jugendbuch. Passt also voll und ganz auch da hinein. Ältere Leser (wie ich) sind in dem Fall dann wohl enttäuscht. Positiv zu vermerken ist hierbei jedoch, dass die Autorin es schafft sehr viel der Geschichte mit der Pflanzenwelt zu beschreiben, zu vergleichen, zu umschreiben,... das Thema der Pflanzen wird von vorne bis hinten durchgezogen.

Das Cover ist auch wunderschön, düster und edel zugleich, durch die goldenen Ranken. Und auch am Buchrand unten finden sich feine Pflanzenschnörkel wieder. Warum auch immer unten, einen besonderen Grund wird es wohl nicht haben. Ein Blickfang im Regal, aber von der Story her ansonsten nicht gerade kaufempfehlend, wenn man nicht im Jugendalter ist.

                                                               Nur 2 von 5 Punkten !

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen