Montag, 23. Januar 2012

[ Rezension ] Frances Hodges Burnett "Der geheime Garten"

Ich hatte mal wieder Lust einen der schönsten Klassiker zu lesen, die es gibt. Danke an eine liebe Freundin, die mir ihre schöne Ausgabe ausgeliehen hat :-)  *knuddel*

"Der geheime Garten" von Frances Hodgson Burnett ist eines der wertvollsten Kinderbuch-Klassiker unserer Zeit, welches nicht nur Kinder, sondern auch Erwachsene in seinen Bann ziehen kann.
Diese Ausgabe ist zudem noch mit wunderschönen Illustrationen gestaltet, das es eine Freude ist, die Seiten umzublättern und die Geschichte zu lesen und dabei die Bilder zu sehen.


Frances Hodges Burnett
"Der geheime Garten"

hier:
Verlag : Gerstenberg


Zum Inhalt :
Die 10-jährige Mary ist in Indien geboren, zu einer Zeit, als es noch englische Kolonien in dem Land gab. Sie ist im grunde ein unerwünschtes Kind, was sie deutlich zu spüren bekommt. Der Vater verübt seine militärischen Pflichten in diesem Land und die Mutter geht auch viel lieber mit ihm zusammen auf Partys anstatt sich um Mary auf irgendeine Weise zu kümmern. Nur die indischen Diener sind für Mary da, doch mit derselben Gleichgültigkeit und ohne Liebe. Eines Tages verändert sich alles. Die Cholera bricht aus und befällt nicht nur die Dienerschaft, sondern auch ihre Eltern sterben daran. Mary ganz zurückgezogen wird vollkommen von allen vergessen und die Kleine merkt es selber erst, als englische Offiziere in dem Haus nach Überlebenden suchen und verwundert sind das Kind noch lebend vorzufinden.
Mary ist ein trotziges, verzogenes Kind, das keinen Menschen an sich heranlässt. Kein Wunder, wenn man bedenkt, wie sie aufgewachsen ist.
Nach dem Tod ihrer Eltern wird sie nach England zurückgeschickt, auf das Anwesen ihres Onkels in Yorkshire. Dort angekommen, interessiert der sich ebensowenig für das Kind, wie zuvor ihre Eltern. EInzig das Hausmädchen Martha wird mit der Zeit für das Mädchen eine Bezugsperson. Aus Mangel an Beschäftigung, denn in dem großen dunklem Herrenhaus gibt es keine Spielsachen, beginnt Mary die Gärten zu erkunden und stößt schon bald auf das Geheimnis eines verschlossenen Gartens.
Ihre Tante starb vor 10 Jahren, ihr liebstes war ihr eigener Garten gewesen, der seitdem verschlossen und verborgen ist. Mary sucht den garten ind en vielen Gärten und versucht in ihn zu gelangen um einen geheimen Ort für sich zu haben.
Doch das Haus ist noch voller weiterer Geheimnisse, hört sich doch des Nachts immer ein Weinen und Schreien, das ihr keiner erklärt oder nur mit Ausflüchten behandelt. Auch dem will Mary auf den Grund gehen...

Die Geschichte ist in einem wunderschönen Schreibstil verfasst und ungemein einfühlig erzählt. Man erfährt was in den einzelnen Personen vorgeht, wie es dazu kam, dass Mary z.B. so trotzig ist und wie sie Stück für Stück mehr aus sich herauskommt.
Die Wandlung einzelner Personen, wie zum Beispiel Mary ist wunderbar zu verfolgen. Von einem kleinen trotzigen Kind, das niemand liebte und im gegenzug auch keinerlei Interesse an anderen Personen hat, wird sie nach und nach zu einem liebenswerterem Persönchen. Sie lernt Stück für Stück sich in andere Personen hineinzuversetzen und andere Menschen zu lieben.


"Der geheime Garten" ist ein Klassiker, den man kennen sollte. Er bezaubert nicht nur Kinder, sondern auch Erwachsene.
Weitere bekannte Kinderbücher der Autorin sind "Der kleine Lord" und "Die kleine Prinzessin Sara", die sicherlich auch dem einen oder anderen bekannt sind.

Eine Reise zurück in die Kindheit.... und eine Geschichte mit viel Moral.


Kommentare:

  1. Hihi ... das kenne ich doch ;)
    Ist wirklich schön illustriert, gell?
    Freut mich, dass es dir auch gefallen hat.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. jaaa wunderschön =)
      ... der nächste Klassiker der Autorin liegt auch schon hier "Sara, die kleine Prinzessin"

      Löschen