Mittwoch, 8. November 2017

[REZENSION] Kendare Blake "Der schwarze Thron 2 - Die Königin"

Kendare Blake

"Der schwarze Thron 2- Die Königin"

Preis: 14,99 € (broschiert)

            9,99 € (e-Book)

Verlag: penhaligon

Erscheinungstermin: 25. September 2017 


Der zweite Teil der „Der schwarze Thron“-Reihe von Kendare Blake übertrifft den ersten Teil bei weitem!


Ich mochte die Geschichte schon im ersten Teil sehr. Drei Drillingsschwestern, die geboren werden um gegeneinander auf Leben und Tod anzutreten, da nur eine von Ihnen Königin werden kann. Die eine ist Elementwandlerin, die andere Giftmischerin und die dritte eine Naturbegabte. Doch schon am Ende des ersten Teils stellte sich dabei etwas unglaubliches heraus… Und auch andere Komponenten und Entwicklungen versprachen eine großartige Entwicklung der Geschichte.


Ich hatte mir gewünscht, dass das Tempo was gegen Ende des ersten Teils aufkam, nachdem wir anfangs in die Welt eingeführt wurden, beibehalten wird, und ich wurde keinesfalls enttäuscht. Die Handlungen kommen jetzt Schlag auf Schlag, die Protagonistinnen und der Leser hat kaum die Chance zur Ruhe zu kommen. WOW! genau das habe ich mir erhofft.


Die unerwarteten Entwicklungen und was alles dahinter steckt , haben mich nicht enttäuscht. Auch wurden noch ein paar mehr Hintergründe des Königreichs mehr vertieft und erklärt, sowie in die Handlung eingewoben. Wirklich gelungen und das was ich mir gewünscht hatte.


Nur eins verwirrt mich. Das Ende ist abgeschlossen, hat aber auch etwas offenes an sich. Meiner Meinung nach ist dies nur eine Dilogie. Aber vielleicht weiß hier noch jemand was anderes. Wenn es eine weitere Fortsetzung geben sollte, würde ich mich sehr freuen (auch wenn es ein wenig Schade dann um die beiden zusammengesetzten Buchrücken im Regal ist, die wirklich eine Wucht sind).


Wer noch nicht ganz überzeugt vom ersten Teil war, sollte definitiv weiter lesen. Wer den ersten Teil schon mochte, der wird von diesem Teil sicherlich auch begeistert sein.


Absolute Leseempfehlung !



Danke an den penhaligon-Verlag für dieses Rezensionsexemplar 


[REZENSION] Lance Rubin "Tot war ich gestern"

Lance Rubin

"Tot war ich gestern"

Preis: 16,99 € (broschiert)

           14,99 € (e-Book)

Verlag: Ivi-Verlag

Erscheinungstermin: 02. Mai 2017


Nach 2 Jahren haben wir mit „Tot war ich gestern“ die Fortsetzung zu „Bin mal kurz tot“. Ich persönlich hatte weder eine Fortsetzung auf dem Schirm, noch hätte ich damit gerechnet, dass es eine gibt. Das Ende von Teil 1 war zwar in sich abgeschlossen, aber dennoch ein Stück offen, dass es noch weiter gehen könnte.


Wer Teil 1 noch nicht gelesen hat, bitte an dieser Stelle nicht weiterlesen, denn die Kritik an Teil 2 ist nicht spoilerfrei für den ersten Teil zu erklären.


Ich bin mir noch ein wenig unsicher, ob die Geschichte eine Fortsetzung gebraucht hätte. Einerseits haben wir die Situation unseres Hauptprotagonisten dass er am Ende des ersten Teils unerwarteter Weise noch am Leben ist, wobei doch jeder seine feste Zeit des Todes kennt. Genau das Ganze hat ja den ersten Teil ausgemacht. Andererseits kam am Ende des ersten Teils eine neue Situation hinzu, er trifft auf seine Mutter und wird gejagt. Dieser Handlungsstrang ist auch der, der nun im zweiten Teil aufgenommen wird. Mit dem gewohnten Sarkasmus und Witz, sowie einer spannenden Handlung wird es auch keineswegs langweilig. Es gibt neue Geheimnisse und Verschwörungen zu lüften und noch einiges zu erklären.


Also eine nette Fortsetzung für Freunde des ersten Teils, auch wenn es mich persönlich nicht hundertprozentig zufriedenstellen konnte. Vielleicht lag auch nur eine zu lange Zeit zwischen dem Erscheinen der beiden Teile. Zwei Jahre ist eine lange Zeit, auch wenn man wieder schnell in die Geschichte reingefunden hatte. Glücklicherweise ist diese nicht so komplex und schwierig, so dass man sich noch gut erinnern konnte.


Fazit: Eine Fortsetzung, die vielleicht nicht notwendig gewesen wäre, aber durchaus schön für zwischendurch und zum weiter amüsieren einer wirklich aberwitziges Geschichte ist. Für große Fans des ersten Teils definitiv ein muss.


Danke an den Ivi Verlag für dieses Rezensionsexemplar 


[REZENSION] Ann A. McDonald "Die Schule der Nacht"


Ann A. McDonald

"Die Schule der Nacht"

Preis: 19,99 € (gebunden)

           15,99 € (e-Book)

Verlag: penhaligon

Erscheinungstermin: 22. Mai 2017


„Die Schule der Nacht“ birgt Geheimnisse, die es zu entdecken gilt!


Seltsame Dinge geschehen an der Oxford University. Dinge, die mit ihrer Vergangenheit und die ihrer Mutter zu tun haben… Unsere junge Protagonistin macht sich auf um dem ganzen auf den Grund zu gehen…


Mehr mag ich wirklich nicht über die Geschichte verraten, da ich sonst Sorge habe einiges vorweg zu nehmen. Das ist ein typisches Buch über dessen Inhalt man gar nicht viel wissen braucht und man sich viel besser einfach nur in die Geschichte reinfallen lassen sollte.


Schon der Beginn der Geschichte ist spannend und fesselt einen sofort. Mysteriöse Dinge und eine Verfolgungsjagd – ja sogar um Leben und Tod wie es scheint. Dann macht das gesamte zeitlich einen Sprung und wir befinden uns noch einige Zeit vor diesem Geschehen und lernen wie alles seinen Anfang nahm und wie es dazu kommen konnte. Es geht um mysteriöse Geschehnisse, ein altes Familiengeheimnis und um Verschwörungen und Geheimbünde. – Immer eine gute und spannende Mischung. Dieser Cocktail ist auch hier sehr gelungen und man mag kaum aufhören, will nur wissen wie es weitergeht. Am Anfang kurzzeitig etwas langsam, doch danach mit umso mehr Tempo. Dranbleiben lohnt sich definitiv.


Eine Empfehlung für alle Freund der Familiengeheimnisse und Geheimbundgeschichten – ihr werdet hieran eure Freude haben.



Danke an den Penhaligon-Verlag für dieses Rezensionsexemplar 

 

[REZENSION] Pierre Bordage "Die Sphären"

Pierre Bordage

"Die Sphären"

Preis: 9,99 € (Taschenbuch)

           8,99 € (e-Book)

Verlag: Heyne

Erscheinungstermin: 11. September 2017


„Die Sphären“ ist ein packender Sci-Fi-Thriller – nicht nur für Sci-Fi-Fans. Denn hier geht es nicht um Weltraumgeschichten, sondern um mysteriöse Kugeln, die plötzlich überall auf der Erde auftauschen, unzerstörbar sind – und die Kinder im Alter von 3-4 Jahren entführen.


Diese Idee allein hatte mich bereits fasziniert – und hat die Seiten beim Lesen nur so dahinfliegen lassen. Der Erzählstil ist zwar ruhig, aber dennoch unterschwellig stets spannend – bis es einen immer wieder Gänsehaut und auch Entsetzen hervorruft.


Die Geschichte spielt über den Lauf mehrerer Jahrzehnte, man erlebt das ganze aus den Augen der Charaktere, die selber mit der Anfangssituation lernen mussten umzu gehen, eigene Familien gründen, Angst um ihre Kinder haben und schließlich in die nächste Generation übergehen – und die ganze Zeit kommen mehr Kugeln, verschwinden mehr Kinder, wachsen die Kugeln und lassen sich nicht zerstören. Eine permanente Bedrohung obwohl so ruhig, dass man eine Gänsehaut bekommt.


Traurig aber war, kann man sich in unserer Gesellschaft aber auch gut vorstellen, dass alles wirklich so kommen könnte. Die Maßnahmen zur Bekämpfung der Kugeln gibfeln schließlich in für den Leser pures Entsetzen, dass einen fassungslos macht – aber man sich traurigerweise wirklich vorstellen kann. Verluste in Kauf nehmen um der Welt zu helfen ?! – Das lässt einen noch lange nicht los und noch lange grübeln.


Ein grandioser Sci-Fi-Thriller den ich nur empfehlen kann. Unbedingt lesen und fesseln lassen!


Danke an den Heyne Verlag für dieses Rezensionsexemplar 

[REZENSION] Jennifer Estep "Hot Mama"

Jennifer Estep

"Hot Mama" - Bigtime 2

Preis: 13,00 € (Taschenbuch)

Verlag: Piper

Erscheinungstermin: 02. Oktober 2017



Mit „Hot Mama“ haben wir hiermit den zweiten Band der Superhelden-Reihe aus Bigtime vorliegen. Der zweite Band baut nur bedingt auf dem ersten auf. Die Geschehnisse werden als passiert aufgegriffen, wir haben hier jedoch eine andere Protagonistin und Abenteuer, das erzählt wird. Im Grunde könnte man also durchaus unabhängig voneinander in die einzelnen Bände einsteigen.


Auch der zweite Band sprüht wieder vor viel Witz und Charme.


Superhelden und Schurken, die die Städte bevölkern und sich epische Schlachten liefern – oder einfach auf der täglichen Straße aufeinandertreffen. Die Menschen sind sie gewohnt. Gebäude werden regelmäßig zerstört, die Superhelden spenden für Wiederaufbau und verkaufen ihre Merchandiseartikel und zeigen sich den Fans in regelmäßigen Meet-and-Great. Eine wirklich gelungene Grundidee.


In diesem Band wird die Geschichte von Fiona erzählt, sie ist Fiera mit ihren Feuerkräften und Mitglied der Big Five. Wieder mit viel Bissigkeit und Witz eine sehr sympathische Figur. Sie hat nach dem Tod ihres Verlobten noch immer zu kämpfen, trifft aber auf Jonny Balucci,…


Jennifer Estep ist eine Autorin, die es schafft mich immer wieder mit ihren Büchern und Geschichten zu begeistern. Dabei hat sie verschiedene Reihen, sowohl im Jugend- als auch im Erwachsenenfantasybereich. Die Bigtime-Reihe ist deutlich mehr für Erwachsene angesiedelt. Wir haben Charaktere zwischen 25-35 Jahren und es beinhaltet auch erotischere Szenen und entsprechende Ausdrucksweisen.


Gerade diese Reihe mag ich wirklich sehr, weil sie anders ist und einen witzig und amüsiert zu unterhalten weiß. Ich weiß nicht wieviele Teile diese Reihe noch umfassen wird, der nächste deutsche Teil steht allerdings für nächstes Jahr bereits fest. Ich freue mich schon sehr darauf.


Eine absolute Empfehlung für die gesamte Reihe !



Danke an den Piper Verlag für dieses Rezensionsexemplar 



[REZENSION] Jennifer Estep "Bitterfrost"

Jennifer Estep

„Bitterfrost – Mythos Academy Colorado I“

Preis: 16,99 € (broschiert)

            12,99 € (e-Book)

Verlag: Ivi-Verlag

Erscheinungsdatum: 02. Oktober 2017



Mit „Bitterfrost“ wird die Reihe der Mythos Academy fortgesetzt. Nachdem die Geschichte von Gwen Frost erzählt wurde, haben wir hier den Auftakt eines Spin-Offs, der sich wie die Vorgängerreihe auch, sehen lassen kann.


Man muss nicht die Hauptreihe gelesen haben. Die Autorin schafft mit Hilfe von Erklärungen und Rückblicken genug Hintergrundwissen, um sich in der Welt der Mythos Academy zurecht zu finden. Allerdings sollte einem schon bewusst sein, dass man für das Ende der Hauptreihe gespoilert wird, denn dieses Buch spielt rund ein Jahr nach den Geschehnissen im Kampf gegen Loki.


(Wer die Hauptreihe noch nicht gelesen hat, sollte aus Spoilergefahr hier vielleicht lieber abbrechen und nicht die folgende Inhaltsbeschreibung lesen)


Zum Inhalt:

Rory ist Gwens Cousine und wir haben sie bereits am Ende der Hauptreihe kennen gelernt. Nachdem Loki besiegt wurde, ist sie an ihre Schule zurückgekehrt und beginnt nun das zweite Schuljahr. Leider wird sie von all ihren Mitschülern noch immer gehasst, da ihre Eltern zu den Schnittern gehörten und im Auftrag Lokis viele Morde begangen hatten, daran ändert auch nicht, dass Rory im Kampf gegen Loki an Gwens Seite gekämpft hat. Als eines Nachts in der Bibliothel seltsame Kreaturen auftauchen und ein Mädchen ermordet wird, erfährt Rory, dass es noch immer Schnitter gibt, die sich neu organisiert haben und ein neues Ziel verfolgen. Sie schließt sich einer Gruppe von Spionen des Protektorats an um die Welt erneut zu beschützen…


Meine Meinung:


Zunächst einmal freute ich mich sehr auf eine Fortsetzung der Mythos Academy, da ich die Reihe sehr gemocht habe. Vom Coverdesign her schließt sich die neue Reihe der ursprünglich alten weißen Reihe glücklicherweise an und hat ein ebenso schönes Cover bekommen. Von den roten Farbtönen und dem Blick der Augen her ist das Cover wirklich wieder enorm ansprechend.


Die Gefahr bei Spin-Offs besteht ja immer darin, dass sie mit der Hauptreihe nicht mithalten kann oder es zuviele Ähnlichkeiten gibt. Zunächst dachte ich das auch, als am Anfang die Beschreibungen und Geschehnisse wirklich sehr stark der Geschiche um Gwen ähnelten. Die Mythos Academien sind alle gleich aufgebaut, es passiert wieder ein Mord in der Bibliothek und es gibt ebenso eine Begegnung mit einer Göttin und ein sprechendes Schwert. Dies ist aber auch geschickt selbst von der Protagonistin immer wieder erwähnt worden, indem sie selber ungläubig die Parallelen zu ihrer Cousine Gwen aufzeigt, dass es einem als Leser somit regelrecht auffallen muss. Die Autorin schafft dadurch eine Vertrautheit. Auch als Rory sich der Truppe anschließt, ist das ähnlich Gwens Freunden fast nichts Neues… doch ab da an bekommt die Geschichte eine eigene Dynamik und Tragik um Rorys Hintergründe, Gefühle und eigene gefährliche Situationen, die es zu meistern gilt.


Und natürlich gibt es auch hier wieder eines der schönsten Fakten dieser Reihe: man lernt wieder nebenbei einige Mythen von Göttern etc. kennen, die die Autorin wieder geschickt einfädelt.


Für Fans der Autorin und der Reihe sicherlich eine interessante Fortsetzung, die sich gut zwischendurch wieder lesen lässt. Neulinge sollte allerdings besser mit der Hauptreihe beginnen, wenn sie nicht gespoilert werden wollen.

Wieviele Teile diese Spin-Off Reihe umfassen wird, habe ich nicht rausfinden können. Allerdings vermute ich mal dass sie einen ähnlichen Umfang wie die anderen bekommen könnte. Ich bin gespannt wie es weitergeht und freue mich nicht nur über diese (unverhoffte) Fortsetzung, sondern auf noch weitere Teile, die da hoffentlich bald noch kommen werden.



Danke an den Ivi-Verlag für dieses Rezensionsexemplar 



[REZENSION] Marc-Uwe Kling "Qualityland"

Marc-Uwe Kling

"Qualityland"

Preis: 18,00 € (gebunden)

           14,99 € (e-Book)

            11,95 € (Hörbuch)

Verlag: Ullstein

Erscheinungstermin: 22. September 2017


Nach den beliebten Kanguru-Chroniken gibt es nun einen neuen Roman aus der Feder des Satirikers und Comedians Mar-Uwe Kling.


Diesmal spielt nicht er seine eigene Hauptrolle als Protagonist wie mit seinem WG-Mitbewohner dem Kanguru, sondern Peter Arbeitsloser, der in der Welt von Qualityland lebt.


Qualityland ist eine für die Menschen in jeglicher Hinsicht optimierte Zukunft und die Geschichte beschreibt sich seitens der Internetseite, Verlags und Klappentext folgendermaßen:

„Willkommen in QualityLand! In der Zukunft läuft alles rund: Arbeit, Freizeit und Beziehungen sind von Algorithmen optimiert. QualityPartner weiß, wer am besten zu dir passt. Das selbstfahrende Auto weiß, wo du hin willst. Und wer bei TheShop angemeldet ist, bekommt alle Produkte, die er bewusst oder unbewusst haben will, automatisch zugeschickt, ganz ohne sie bestellen zu müssen. Super praktisch! Kein Mensch ist mehr gezwungen, schwierige Entscheidungen zu treffen – denn in QualityLand lautet die Antwort auf alle Fragen: OK. Trotzdem beschleicht den Maschinenverschrotter Peter immer mehr das Gefühl, dass mit seinem Leben etwas nicht stimmt. Wenn das System wirklich so perfekt ist, warum gibt es dann Drohnen, die an Flugangst leiden, oder Kampfroboter mit posttraumatischer Belastungsstörung? Warum werden die Maschinen immer menschlicher, aber die Menschen immer maschineller?“


Klingt schon genauso aberkomisch wie es auch wirklich ist. Gerade als Hörbuch von Marc-Uwe Kling mit seinen unterschiedlichen Stimmen vorgelesen wieder ein absoluter Genuss. Ich persönlich habe das Hörbuch immer auf dem Weg zur Arbeit oder zurück im Auto gehört. Sei Ihnen gesagt, dass Ihnen, wenn sie dämlich vor sich hingrinsen oder laut lachen an Ampeln komische Blicke garantiert sind *lach*.


Was viele nicht wissen und wo ich mich selber erst einmal schlau gemacht habe: Qualityland erscheint in zwei verschiedenen Versionen. Weiß für die Optimisten und schwarz für die Apokalyptiker. Das ist ebenfalls ein sehr witziges Detail. Das Gute daran ist (und damit ein Pluspunkt für den Verlag), man ist nicht gezwungen sich beide Versionen zu kaufen, wenn man das jeweils andere Ende oder einzelne andere Entwicklungen erfahren möchte: Am Ende des Buches befindet sich ein Link, der den Leser zu den jeweiligen Stellen in der anderen Ausgabe führt, damit man alles lesen kann. Ich finde das sehr gut gelöst, so kann jeder entscheiden welche Version besser zu einem passt ohne etwas zu verpassen.


Definitiv wieder ein gelungenes Meisterwerk, das sich kritisch aber auch witzig mit politischen Themen auseinandersetzt, unsere mögliche Zukunft mit einem zwinkernden, aber auch durchaus realistischen Auge betrachtet und wieder einmal gleichzeitig alles nicht so ernst nimmt. Eine Drohne mit Flugangst ? Und wieso haben wir Menschen in der Zukunft tatsächlich einen permanenten Ohrwurm ? Was passiert, wenn das System uns jeden Wunsch erfüllt, man nichts mehr tun muss und sein Leben von ganz allein genießen kann ohne sich über etwas Sorgen machen zu müssen und die Wirtschaft automatisch boomt ? Marc-Uwe Kling erzählt es uns… Und je nachdem ob Sie ein Optimist oder Apokalyptiker sind, sie bekommen die entsprechende Entwicklung unser aller Zukunft aufgezeigt…


Absolute Lese- oder besser sogar Hörempfehlung !!!